11:52 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Ukrainische Pilotin Nadeschda Sawtschenko

    Gefangenen-Tausch? - Kiew betont Kompromissbereitschaft im Fall Sawtschenko

    © Sputnik / Sergei Pivovarov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Streitfall Sawtschenko (38)
    20889

    Kiew ist zu jedem Kompromiss bereit, um einen Austauschdeal für die ukrainische Soldatin Nadeschda Sawtschenko zu erwirken, die in Russland wegen der Verwicklung in den Mord an zwei russischen Journalisten verurteilt wurde, sagte am Mittwoch der Berater des ukrainischen Geheimdienst-Chefs, Juri Tandit.

    Am Montag berichteten Medien, dass angeblich die russische Seite den USA vorgeschlagen habe, Sawtschenko gegen eine Gruppe von russischen Bürgern in amerikanischen Gefängnissen auszutauschen, darunter den Unternehmer Viktor Bout und den Piloten Konstantin Jaroschenko.

    Wie der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, sagte, habe er diese Meldungen zwar registriert, verfüge jedoch selbst über keine Informationen dazu. Dabei kommentierte die US-Botschaft in Russland, dass Washington die Möglichkeit, Sawtschenko gegen Bout und Jaroschenko auszutauschen, nicht in Erwägung ziehe.

    Tandit zufolge werden noch immer Verhandlungen geführt, „um Sawtschenko zu befreien“. „Wir sind zu jedem Kompromiss bereit“, sagte er den ukrainischen Medien. Dabei betonte er, dass er sich Sorgen um die Gesundheit der Pilotin mache.

    Zuvor hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko Moskau angeboten, Sawtschenko gegen die zwei in Kiew verhafteten russischen Bürger Alexander Alexandrow und Ewgenij Jerofejew auszutauschen. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow sagte damals, dass nur der russische Präsident eine Entscheidung über die Freilassung der ukrainischen Pilotin treffen könne.

    Die Russen Alexandrow und Jerofejew waren im Mai während eines Gefechts im abtrünnigen ostukrainischen Gebiet Lugansk vom ukrainischen Militär festgenommen worden. Das Verteidigungsministerium in Moskau bestätigte, dass die Beiden Bürger Russlands ihren Armeedienst jedoch schon längst quittiert hätten.

    In der Ukraine wurden sie wegen illegalen Grenzübertritts, Waffenbesitz und Mitgliedschaft in einer Terrororganisation angeklagt. Die beiden weisen die Vorwürfe von sich. Bei einer Verurteilung droht ihnen die lebenslange Haft.

    Am Dienstag bezeichnete der Vizechef des ukrainischen Außenministeriums den Vorschlag Poroschenkos als „ein sehr großzügiges Angebot“. „Das ist schon genug für Russland, mehr wird nicht angeboten“, fügte er hinzu.

    Die ukrainische Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko war am 22. März wegen Mitwirkung am Mord von zwei russischen Journalisten zu 22 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht der südrussischen Kleinstadt Donezk nahe der ukrainischen Grenze sprach die Ukrainerin schuldig, im Juli 2014 in der Ostukraine die Koordinaten des Aufenthaltsortes der Journalisten Anton Woloschin und Igor Korneljuk für einen Granatangriff geliefert zu haben, bei dem die beiden Reporter getötet wurden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Streitfall Sawtschenko (38)

    Zum Thema:

    EU-Parlamentschef Schulz: Keine Sanktionen gegen Putin wegen Pilotin Sawtschenko
    Fall Sawtschenko: Kreml weist Obama in die Schranken
    Fall Sawtschenko: Kreml warnt Westen vor Einmischung in Gerichtsprozess
    Fall Sawtschenko: „Eier-Aktion“ in Kiew für Freilassung ukrainischer Kampfpilotin
    Tags:
    Inlandsgeheimdienst der Ukraine (SBU), Nadeschda Sawtschenko, Russland, Ukraine