Widgets Magazine
22:15 12 November 2019
SNA Radio
    Auch er ist gegen die Ukrainisiderung der Musiksendungen: Der ukrainische Popstar Potap

    Umstrittenes Sprachgesetz: Ukrainische Bands rebellieren gegen „Ukrainisierung“

    © Sputnik / Waleri Lewitin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    151496
    Abonnieren

    In der ukrainischen Musikszene wächst der Widerstand gegen die so genannte Ukrainisierung. Dutzende heimische Musikbands haben sich in einem Brief an den Kulturminister gegen die geplante Pflichtquote für ukrainische Lieder gewandt. Laut ihnen kann das neue Gesetz nicht erfüllt werden, weil es einfach nicht genug Lieder auf Ukrainisch gibt.

    Wie die Onlinezeitung Podrobnosti.ua berichtet, haben 55 ukrainische Sänger und Musikbands in einem Brief an den Kulturminister Wjatscheslaw Kirilenko appelliert, keine sprachliche Quotierung einzuführen.

    „Wir, ukrainische Künstler, äußern hiermit unsere Besorgnis über die sprachliche Quotierung des Rundfunks, wie sie im Änderungsantrag zum Gesetz der Ukraine ‚Über Fernsehen und Rundfunk‘ vorgeschlagen wird (betreffend Quote der Lieder in der Amtssprache in Musiksendungen) vom 27.01.2016“, heißt es in dem Schreiben.

    Das neue Gesetz schreibt vor, dass mindestens 50 Prozent der Lieder, die ukrainische Radiosender übertragen, von ukrainischen Dichtern und Komponisten geschrieben und 75 Prozent von ukrainischen Sängern gesungen werden sollen.

    „Wir verstehen, dass diese Regelung von dem Streben getragen ist, den nationalen Kulturraum  zu verteidigen, aber wir müssen konstatieren, dass die gewählten Methoden für die Unterstützung der nationalen Musikkunst unwirksam sind“, sagte Andrej Chlywnjuk, Frontman der Band BoomBox.

    In ihrem kollektivem Brief warnen die Musiker, dass „die Aufteilung der Autoren und Sänger in unsere und fremde, in richtige und falsche ein falscher Weg ist und zu einem Zwist in der Musikszene führen kann“.

    Auch die Radioindustrie lehne die Gesetzesinitiative kategorisch ab, so die Künstler weiter. „Diese Reaktion ist durchaus begründet, denn es gibt eine ganze Reihe von Musikstilen, in denen es nicht genug Lieder auf Ukrainisch gibt.“ Deshalb würde die Annahme des neuen Gesetzes für viele Sender das Aus bedeuten. Die Künstler berufen sich auch auf Artikel zehn der ukrainischen Verfassung, der dem Russischen und anderen Minderheitssprachen in der Ukraine freie Entwicklung und freien Gebrauch garantiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Asow, Donbass, Rechter Sektor - die Symbole der ukrainischen Neofaschisten
    Moskau kritisiert Unterstützung der Neofaschisten in der Ukraine durch NATO
    Ukrainische Neo-Nazis bringen Kindern das Kämpfen bei
    Immer mehr Angehörige nationaler Minderheiten verlassen die Ukraine
    Tags:
    Ukraine