00:23 21 November 2018
SNA Radio
    Soldaten am Anschlagsort in Brüssel

    Brüssel: Stadtbewohner sollen Aufnahmen von Überwachungskameras nicht löschen

    © AFP 2018 / Cédric SIMON
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Explosionen erschüttern Brüssel (137)
    4189

    Die belgische Bundespolizei hat die Bewohner und die Ladenbesitzer von Brüssel gebeten, Aufnahmen von ihren Überwachungskameras vom Zeitraum zwischen 15. und 31. März nicht zu löschen.

    „Wir bitten die Stadtbewohner und Ladeninhaber, die über Überwachungskameras verfügen, ihre Aufnahmen für die Ermittlungsorgane beizubehalten. Es geht um die Videos vom 15. bis 31. März, in denen zum Beispiel Fußsteige bzw. ein anderer Teil des öffentlichen Platzes zu sehen sind“, heißt es auf der Webseite der belgischen Bundespolizei. 

    Bei den Anschlägen auf den Flughafen und die U-Bahn in Brüssel sind am 22. März 32 Menschen getötet und rund 340 verletzt worden. Zwei Bomben explodierten am Brüsseler Flughafen, eine weitere in der U-Bahnstation Maelbeek in der Nähe des EU-Viertels. Zu den Anschlägen bekannte sich die Terrororganisation Daesh (auch „Islamischer Staat", IS), die mehrere Gebiete im Irak und in Syrien kontrolliert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Explosionen erschüttern Brüssel (137)

    Zum Thema:

    Belgische Polizei: Einer der Brüssel-Terroristen gab sich als Flüchtling aus
    Hunderte Araber in Brüssel erhalten SMS mit Aufrufen zur Bekämpfung von „Westlern“
    Nach Anschlägen in Brüssel: Polizei in ganz Europa auf Islamisten-Jagd
    Polizei in Brüssel fasst dritten Flughafen-Attentäter - Medien
    Tags:
    Überwachungskamera, Polizei, Terrormiliz Daesh, Syrien, Irak, Belgien