Widgets Magazine
20:19 22 Juli 2019
SNA Radio
    Chemiewaffen

    IS richtet Produktion von chemischen Sprengköpfen in Universität von Mossul ein

    © Sputnik / Pavel Lisitsin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    246150

    Kämpfer der Terrormiliz Daesh (auch IS, Islamischer Staat) haben an der Universität von Mossul die Produktion von „Sprengköpfen einer neuen Generation“, unter anderem auch chemischen Sprengköpfen, eingerichtet, wie das Wall Street Journal unter Berufung auf einen irakischen General am Samstag berichtet.

    „Die Universität von Mossul ist das beste Forschungszentrum des IS“, sagte der General und erläuterte dabei, dass in dieser Stadt auch Saboteure und Selbstmordattentäter vorbereitet werden. „Diese werden zuerst in der syrischen Stadt Rakka trainiert und anschließend in den vorhandenen Einrichtungen der Universität von Mossul“, so der General. Seiner Einschätzung zufolge werden an der Universität chemische Munition auf Peroxid-Basis, ANC-Sprengstoff und selbstgemachte Sprengkörper hergestellt.

    Amerikanische Luftstreitkräfte hätten mehrmals das Territorium der ehemaligen Universität bombardiert, so das Wall Street Journal, aber die Ergebnisse seien noch unklar.

    „Wir wissen, dass der IS einige Gebäude zu militärischen Zwecken verwendet hat, und diese haben wir bombardiert“, zitiert die Seite einen US-Militärvertreter im Irak. Laut seiner Einschätzung hatten Daesh-Terroristen in Mossul eine der größten Produktionen von Sprengkörpern eingerichtet, darunter auch die Produktion von Sprengstoffgürteln.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Neues IS-Chemiewaffen-Lager im Irak entdeckt - Video
    Kurdensprecher: Ahrar al-Scham beschoss Aleppo mit Chemiewaffen
    Lawrow: Chemiewaffen-Terror keine abstrakte Bedrohung, sondern harte Realität
    US-Geheimdienst: IS-Terroristen produzieren und nutzen eigene Chemiewaffen
    Tags:
    Chemiewaffen, Terrormiliz Daesh, Irak