06:23 25 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11174
    Abonnieren

    Die Bewohner vom Kessel Ghouta nahe Damaskus wissen nichts von den Niederlagen der Terroristen der Region. Die Terrormiliz Daesh („Islamischer Staat“, IS) befürchtet Massenproteste und hält Angaben über die wirkliche Lage an der Front geheim, wie der russische TV-Sender LifeNews berichtet.

    Aber auch einfache IS-Soldaten haben keine Ahnung von der Situation und der erfolgreichen Offensive der syrischen Regierungsarmee. 

    „Die Anführer sagen ihren Unterstellten nichts, um die Panik zu mindern. Damit die Bürger unter ihrem Einfluss bleiben, wird eine von kampffähigen und siegreichen Terroristen geschaffen“, sagte Fadi Mahmut von einer der  Milizen-Abteilung. 

    „Die Bevölkerung  unterstützt die Terroristen immer weniger, besonders vor dem Hintergrund einer möglichen nationalen Versöhnung, die doch viele anstreben“, so Mahmut. 

    Solch eine Geheimpolitik spiele im Endeffekt der syrischen Regierungsarmee in die Hand. Wenn sie die Terroristenstellungen erobern, finden sie geheime Papiere. Die Terroristen sind Mahmut zufolge nicht bereit für solche Attacken und vernichten wichtige Papiere nicht. So erhielten syrische Soldaten beispielsweise eine Liste mit den Namen von 1500 Agenten und Spionen des IS in der Region. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kampf gegen IS in Syrien: Große Sprengstoffproduktion bei Aleppo vernichtet
    Syrien: Stadt al-Qaryatain von IS-Terroristen befreit
    Homs in Syrien: Russland liefert Hilfsgüter – Terroristen setzen Angriffe fort
    Assad zu Waffenruhe in Syrien: "Besser als gut"
    Assad sieht keine UN-Blauhelme in Syrien
    Ex-US-Botschafter: Assad erobert verlorene Stellung in Syrien zurück
    Tags:
    vertuschen, Niederlage, Syrische Regierungsarmee, Terrormiliz Daesh, Syrien