Widgets Magazine
09:46 22 September 2019
SNA Radio
    Flugbegleiterinnen

    Dresscode-Wechsel wie im Flug: Air-France verpflichtet Iran-Stewardessen zu Kopftuch

    © Flickr/ Archives New Zealand
    Panorama
    Zum Kurzlink
    61180
    Abonnieren

    Kurz vor Wiederaufnahme des Flugverkehrs zwischen Paris und Teheran hat Air France in einem offiziellen Schreiben an seine Mitarbeiter mitgeteilt, dass die Flugbegleiterinnen „eine Hose, eine lockere Jacke und ein Kopftuch tragen sollen, wenn sie das Flugzeug verlassen“, berichtet die Zeitung Libre.

    „Jeden Tag rufen uns besorgte Flugbegleiterinnen an und beklagen, dass sie kein Kopftuch tragen wollen“, zitiert Libre den Gewerkschaftssprecher. Trotz der Forderung der Gewerkschaft, die Rechte der Mitarbeiterinnen durch einen solchen Zwang nicht zu verletzen, bestehe das Management von Air France auf der Neuen Regel.

    Ein Gesetz im Iran lege fest, dass alle Frauen auf iranischem Boden in der Öffentlichkeit ein Kopftuch tragen müssen. Darauf verweist auch Air France, denn der Flughafen Teheran befände sich eben auf iranischem Boden.

    In Frankreich ist das Kopftuch ebenso wie die Vollkörperverschleierung wiederum verboten. Viele Flugbegleiterinnen wollen deshalb auch nicht von Air France dazu verpflichtet werden.

    Früher hatte Air France mitgeteilt, dass sie  nach einer fünfjährigen Unterbrechung den regelmäßigen Flugverkehr in den Iran ab 17. April wieder aufnehmen will, zunächst mit drei Flügen pro Woche.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Irans Oberhaupt: Raketen sind die Zukunft und nicht Verhandlungen
    Diesmal nicht: Irans Präsident streicht seinen Wien-Besuch
    Was uns nicht passt, wird mit Sanktionen belegt!
    Tags:
    Kopftuch, Iran, Frankreich