08:36 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Berg-Karabach

    Eriwan: Noch keine Waffenruhe in Berg-Karabach – Feuereinstellung vereinbart

    © Sputnik / Ilya Pitalev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Karabach-Konflikt (134)
    2335
    Abonnieren

    In der nicht anerkannten Republik Berg-Karabach ist noch keine Waffenruhe eingetreten. „In Kraft ist bislang nur eine Vereinbarung über die Feuereinstellung“, erklärte Armeniens Vize-Verteidigungsminister David Tonojan am Dienstag in der Hauptstadt Eriwan.

    In der Konfliktzone werde ab und zu geschossen. Auf die Frage, ob Stützpunkte der Republik Berg-Karabach unter Kontrolle der aserbaidschanischen Armee sind, sagte der Minister: „Nein.“

    Zuvor hatte der Sprecher des Verteidigungsministeriums von Berg-Karabach, Senor Asratjan, mitgeteilt, dass die Kampfhandlungen an der Trennlinie um 10.00 Uhr MESZ eingestellt worden waren. Der Chef der Moskauer Repräsentanz von Berg-Karabach, Albert Andrjan, sprach von einer Feuerpause in der Region. Baku bestätigte die Angaben.

    Das überwiegend von Armeniern bewohnte Berg-Karabach gehört völkerrechtlich zu Aserbaidschan. Am Samstag hatte das Verteidigungsministerium in Baku mitgeteilt, dass die armenischen Streitkräfte das Territorium Aserbaidschans unter Beschuss genommen hatten. Die armenische Seite sprach von einer Offensive der aserbaidschanischen Armee. Seit Samstag wurden auf beiden Seiten 33 Menschen getötet und rund 200 verletzt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Karabach-Konflikt (134)

    Zum Thema:

    Kreml sehr beunruhigt über jüngste Entwicklung in Berg-Karabach
    Berg-Karabach: Aserbaidschan soll „Selbstmord-Drohne“ eingesetzt haben
    Aserbaidschan zerbombt Befehlsstand in Berg-Karabach - Video
    Kämpfe in Berg-Karabach: Armeniens Präsident warnt vor großangelegtem Krieg
    Tags:
    Feuereinstellung, Waffenruhe, Berg-Karabach, Aserbaidschan, Armenien