SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1013
    Abonnieren

    Russische Pioniere in Syrien haben in den zurückliegenden 24 Stunden rund 20 Hektar in der antiken Stadt Palmyra von Minen freigelegt. Nach Angaben des Aussöhnungszentrums in Hmeimim bei Latakia wurden dabei 152 Sprengsätze unschädlich gemacht.

    „Drei Hektar wurden von Robotern freigelegt“, hieß es in der auf der Website des russischen Verteidigungsministeriums veröffentlichten Mitteilung.

    Die antike Oasenstadt Palmyra (Tadmor) zählt zu den sechs Objekten in Syrien, die die UNESCO als Weltkulturerbe eingestuft hatte. Die seit Mitte Mai 2015 von der Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat/IS) kontrollierte Stadt wurde Ende März 2016 von der syrischen Armee mit Hilfe der russischen Luftwaffe befreit.

    Zum Thema:

    Erste Gruppe russischer Pioniere zur Entminung nach Palmyra abgeflogen
    Palmyra: Russische Militärs erwartet langwieriges Minenräumen
    IS-Sprengfallen: Russland hilft bei Minenräumen in Palmyra - VIDEO
    Tags:
    Pioniere, Minenräumen, Palmyra, Syrien