04:10 21 November 2019
SNA Radio
    Panorama

    China: Mönch-Roboter hält Vorlesungen über Buddhismus - VIDEO

    Zum Kurzlink
    1174
    Abonnieren
    © Sputnik .

    Der Mönch-Roboter namens Xianer ist kürzlich eine Internet-Sensation geworden, berichtet die Zeitung „Renmin Ribao“.

    Xianer ist ein gemeinsames Projekt von Lehrmeistern aus dem Longquan-Tempel in Peking und zahlreichen Experten für künstliche Intelligenz.

    Mönch-Roboter
    © Foto : Xinhua/Xue Dongmei
    Mönch-Roboter

    Er ist 60 Zentimeter hoch, kann mit einem Menschen  sprechen und einfache Fragen verstehen.  Was ihn von anderen gleichartigen Robotern mit ähnlichen Fähigkeiten unterscheidet, ist die Tatsache, dass er eine gelbe Robe anhat und Vorlesungen über Buddhismus hält.

    Xianer wurde im vorigen Oktober geschaffen. Vor kurzem postete ein Internetnutzer ein Foto von ihm auf seinem Weibo-Account, das bald von vielen Fans geteilt wurde. Manche Menschen kamen nur in den Longquan-Tempel, um Xianer zu sehen.

    Xianer ist zur Spracherkennung fähig, was ihm erlaubt, einfache Gespräche mit einem Menschen zu führen. Man kann ihm Fragen wie „Wer bist du?“, „Wie alt bist du?“, „Wem gehörst du? “ stellen.  Außerdem kann er Anordnungen  wahrnehmen und entsprechende Körperbewegungen machen sowie buddhistische Sutras singen und buddhistische Musik abspielen. 

    Xianer ist sehr beliebt, und viele möchten sich ihren eigenen Xianer kaufen. Laut dem Meister Xianfan allerdings, dem  Leiter des Unterhaltungszentrum des Longquan-Tempels, gibt es zur Zeit nur einen Mönch-Roboter Xianer. „Es ist doch kein geschäftlicher Ansatz, wir schufen Xianer, um buddhistische Lehre auf eine moderne Weise zu predigen“, erklärte er.

    Xianer ist ein Mönch-Roboter der ersten Generation. Jetzt arbeitet der Longquan-Tempel an der Entwicklung eines elektrischen  Mönches der zweiten Generation, der klüger sein und verbesserte Fähigkeiten zur Interaktion haben wird, wie seine Schöpfer hoffen. Eine Massenproduktion aber planen die Mönche des Longquan-Tempels momentan nicht.

    Zum Thema:

    Überraschendes Geständnis: Humanoider Roboter Sophia will Menschen umbringen
    Neuer Roboter soll Landeplätze auf Mond und Mars bauen
    Teddybär hilft beim Sterben: Japaner entwickeln Euthanasie-Roboter
    Tags:
    Xianer, Mönch, Roboter, Peking, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Klimaaktivistin Greta Thunberg beim öffentlichen Auftritt in den USA (Archivbild)
      Letztes Update: 20:35 20.11.2019
      20:35 20.11.2019

      Greta Thunberg mit Kinderfriedenspreis ausgezeichnet – Foto

      Die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg ist mit dem Internationalen Kinderfriedenspreis ausgezeichnet worden. Die deutsche Fridays-for-Future Aktivistin Luisa Neubauer nahm den Preis der Organisation "Kidsrights" am Mittwochabend im niederländischen Den Haag stellvertretend entgegen.

    • Feuerwehr in Italien (Symbolbild)
      Letztes Update: 19:19 20.11.2019
      19:19 20.11.2019

      Sizilien: Explosionsunglück in Feuerwerksfabrik – drei Tote

      Bei einer Explosion in einer Fabrik für Feuerwerkskörper sind in Sizilien drei Menschen ums Leben gekommen, teilte die Feuerwehr mit.

    • FSB-Mitarbeiter während der Festnahme
      Letztes Update: 19:18 20.11.2019
      19:18 20.11.2019

      Drei IS-Anwerber im Gebiet Moskau festgenommen

      Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat am Mittwoch drei Mitglieder des Islamischen Staates* im Gebiet Moskau verhaftet. Sie sollen für die Terrororganisation Rekruten in Moskau und im Gebiet Moskau angeworben haben.

    • Kabarettist Dieter Nuhr (Archivbild)
      Letztes Update: 17:04 20.11.2019
      17:04 20.11.2019

      Buh-Ruf und Stille: Dieter Nuhr schockt Fans mit Hassbotschaft an Greta Thunberg

      Von

      Der Kabarettist Dieter Nuhr widmet sich bei seinen Auftritten immer wieder seiner Lieblings-Zielscheibe Greta Thunberg. Seine Kommentare zu der „Fridays for Future“-Anführerin werden auch im Netz kontrovers diskutiert. Doch jetzt könnte Nuhr zu weit gegangen sein: Bei einem Auftritt in Erfurt erntete der 59-Jährige für seine Aussagen Unverständnis.