01:48 28 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama

    China: Mönch-Roboter hält Vorlesungen über Buddhismus - VIDEO

    Zum Kurzlink
    1174
    Abonnieren
    © Sputnik .

    Der Mönch-Roboter namens Xianer ist kürzlich eine Internet-Sensation geworden, berichtet die Zeitung „Renmin Ribao“.

    Xianer ist ein gemeinsames Projekt von Lehrmeistern aus dem Longquan-Tempel in Peking und zahlreichen Experten für künstliche Intelligenz.

    Mönch-Roboter
    © Foto : Xinhua/Xue Dongmei
    Mönch-Roboter

    Er ist 60 Zentimeter hoch, kann mit einem Menschen  sprechen und einfache Fragen verstehen.  Was ihn von anderen gleichartigen Robotern mit ähnlichen Fähigkeiten unterscheidet, ist die Tatsache, dass er eine gelbe Robe anhat und Vorlesungen über Buddhismus hält.

    Xianer wurde im vorigen Oktober geschaffen. Vor kurzem postete ein Internetnutzer ein Foto von ihm auf seinem Weibo-Account, das bald von vielen Fans geteilt wurde. Manche Menschen kamen nur in den Longquan-Tempel, um Xianer zu sehen.

    Xianer ist zur Spracherkennung fähig, was ihm erlaubt, einfache Gespräche mit einem Menschen zu führen. Man kann ihm Fragen wie „Wer bist du?“, „Wie alt bist du?“, „Wem gehörst du? “ stellen.  Außerdem kann er Anordnungen  wahrnehmen und entsprechende Körperbewegungen machen sowie buddhistische Sutras singen und buddhistische Musik abspielen. 

    Xianer ist sehr beliebt, und viele möchten sich ihren eigenen Xianer kaufen. Laut dem Meister Xianfan allerdings, dem  Leiter des Unterhaltungszentrum des Longquan-Tempels, gibt es zur Zeit nur einen Mönch-Roboter Xianer. „Es ist doch kein geschäftlicher Ansatz, wir schufen Xianer, um buddhistische Lehre auf eine moderne Weise zu predigen“, erklärte er.

    Xianer ist ein Mönch-Roboter der ersten Generation. Jetzt arbeitet der Longquan-Tempel an der Entwicklung eines elektrischen  Mönches der zweiten Generation, der klüger sein und verbesserte Fähigkeiten zur Interaktion haben wird, wie seine Schöpfer hoffen. Eine Massenproduktion aber planen die Mönche des Longquan-Tempels momentan nicht.

    Zum Thema:

    Überraschendes Geständnis: Humanoider Roboter Sophia will Menschen umbringen
    Neuer Roboter soll Landeplätze auf Mond und Mars bauen
    Teddybär hilft beim Sterben: Japaner entwickeln Euthanasie-Roboter
    Kaczyński will von Deutschland und Russland Reparationen – Russische Botschaft antwortet
    Tags:
    Xianer, Mönch, Roboter, Peking, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Blaulicht (Symbolbild)
      Letztes Update: 23:00 27.01.2020
      23:00 27.01.2020

      Frau soll Hitlergruß am Holocaust-Gedenktag gezeigt haben – Ermittlungen eingeleitet

      Die Dresdner Polizei hat am Montag gegen eine 23-jährige Frau Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. Sie soll bei einer Kranzniederlegung zum Gedenken der Holocaust-Opfer ihren linken Arm gehoben haben, was laut Polizei von den Anwesenden als Hitlergruß gewertet wurde.

    • Der britische Prinz Andrew
      Letztes Update: 20:48 27.01.2020
      20:48 27.01.2020

      Fall Jeffrey Epstein: US-Ermittler wollen Prinz Andrew befragen

      Der britische Prinz Andrew soll im Missbrauchsskandal um den US-Millionär Jeffrey Epstein Fragen der Ermittlungsbehörden beantworten. US-Staatsanwalt Geoffrey Berman erklärte am Montag laut Medienberichten in New York, dass das FBI seine Anwälte bereits kontaktiert, aber noch keine Antwort bekommen habe.

    • Eine ballistische Interkontinentalrakete der Topol-Klasse von russischen Raketentruppen (Archivbild)
      Letztes Update: 19:28 27.01.2020
      19:28 27.01.2020

      Norwegen hat fast den Atomkrieg verursacht vor 25 Jahren

      Am Tag nach dem Vorfall erklärte Russlands damaliger Präsident Boris Jelzin vor der Presse, er habe den „kleinen schwarzen Aktenkoffer mit dem Knopf“ aktiviert, während die Armeeführung den Flug der „Rakete aus Norwegen“ überwacht habe. In den letzten Januartagen 1995 wurden russische Raketentruppen in volle Gefechtsbereitschaft versetzt.

    • Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht
      Letztes Update: 18:50 27.01.2020
      18:50 27.01.2020

      NRW: „Beziehungsstreit“ zwischen Elfjährigen führt zu Massenschlägerei

      Ein „Beziehungsstreit“ (Bezeichnung von der Polizei) zwischen einem elfjährigen Jungen und einem gleichaltrigen Mädchen ist im nordrhein-westfälischen Duisburg in eine Massenschlägerei zwischen den Familien der Kinder übergegangen.