SNA Radio
    Polizei am Brandenburger Tor am 31. Dezember

    Großfahndung in Deutschland: Haftbefehl gegen Dutzende Islamisten erteilt

    © REUTERS / Hannibal Hanschke
    Panorama
    Zum Kurzlink
    182167
    Abonnieren

    In Deutschland werden 76 gewaltbereite Islamisten per Haftbefehl gesucht, wie die Welt am Sonntag berichtet.

    Im Jahr 2015 sollen insgesamt rund 150 Islamisten aus der Bundesrepublik in die Kampfgebiete in Syrien und dem Irak gezogen sein. Über die Jahre seien insgesamt 800 Menschen in derartige Kampfgebiete ausgereist, von denen nach Angaben der deutschen Sicherheitsbehörden etwa 130 ums Leben gekommen seien.

    2015 sollen es 80 und 2014 rund 50 Personen gewesen. Etwa ein Drittel der seit 2012 in die Konfliktregionen gereisten Personen befinde sich wieder in der Bundesrepublik. Etwa 70 der Rückkehrer sollen aktiv an Kämpfen teilgenommen oder eine militärische Ausbildung erhalten haben.

    Diese Zahlen gehen aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, die der Welt am Sonntag vorliege.

    Die Terrormiliz Daesh (auch "Islamischer Staat", IS) stellt heute eine der größten Bedrohungen für die Weltsicherheit dar. Die Daesh-Kämpfer haben in den drei zurückliegenden Jahren große Gebiete des Irak und Syriens besetzt und versuchen jetzt, ihren Einfluss auf Nordafrika, besonders Libyen, auszudehnen. Nach unterschiedlichen Schätzungen erstrecken sich die vom Daesh kontrollierten Gebiete, in denen ein „islamisches Kalifat“ ausgerufen wurde, über insgesamt 90.000 Quadratkilometer.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sieben Tote bei IS-Doppelanschlag auf dem Sinai
    Offenbar Anschlag in Südrussland vereitelt – FSB nimmt IS-Verdächtige fest
    IS richtet 175 Zementarbeiter in Syrien hin
    Tags:
    Islamisten, Terrormiliz Daesh, Deutschland