02:36 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Russisches Raumfahrtprogramm (250)
    11445
    Abonnieren

    Trotz der Wirtschaftskrise sind die meisten Russen gegen eine Kürzung der Ausgaben für nationale Raumfahrtprojekte, wie eine Studie des Moskauer Meinungsforschungsinstituts Wziom ergab. Knapp die Hälfte der Befragten möchte sogar, dass Russland die erste Mission zum Mars und eine Basis auf dem Mond realisiert.

    Fast 73 Prozent der Befragten sprachen sich gegen ein Beschneiden der Finanzierung der Raumfahrtprogramme aus, etwa ein Viertel von ihnen plädierte sogar für höhere Ausgaben. Dahingegen: „Der Anteil derjenigen, die für eine Reduzierung der Raumfahrt-Ausgaben plädieren, wuchs seit 2015 um sechs Punkte auf 21 Prozent“, ergab die Wziom-Studie mit.

    Fast die Hälfte der Interviewten äußerte den Wunsch, dass Russland einen Stützpunkt auf dem Mond bauen und die erste bemannte Mission zum Mars umsetzen sollte. Rund 40 Prozent sprachen sich gegenteilig aus.

    Anlässlich des 55. Jahrestags des ersten bemannten Weltraumflugs hat Wziom am 2. und 3. April dieses Jahres 1600 Menschen in 130 russischen Ortschaften befragt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russisches Raumfahrtprogramm (250)

    Zum Thema:

    Raumfahrt muss sparen: Russland verschiebt ersten bemannten Mondflug
    Mond-Kolonisierung mithilfe von Robotern? Russland konzipiert Zukunftspläne
    Zum Mars und zurück in drei Monaten – Russland baut neuen Atomantrieb
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Tags:
    Raumfahrt, WZIOM, Russland