Widgets Magazine
08:09 19 August 2019
SNA Radio
    Teepflanzen in China

    Chinas Goldener Tee: Ein Kilo Tee für ein Kilo Gold – Pflück-Rechte für 81.000 Euro

    © Flickr / Carsten Ullrich
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2182

    Das Recht, Teeblätter von einem 410 Jahre alten Teestrauch in der chinesischen Provinz Hunan zu pflücken, ist für 600.000 Yuan – umgerechnet etwa 81.000 Euro – verkauft worden, wie die Agentur Xinhua meldet.

    Die 4,5 Meter hohe Teepflanze wächst im Dorf Huangjin, was auf Chinesisch „Gold“ bedeutet. Hier gibt es insgesamt mehr als 2.000 Teepflanzen, die noch aus den Zeiten der Dynastien Ming (1368 – 1644) und Qin (1644 – 1911) stammen sollen.

    Der älteste Teestrauch ist die einzige Pflanze, die zum immateriellen Kulturerbe der Provinz Hunan zählt. Deren Blätter werden nur einmal im Jahr, im April, gepflückt, wenn sogar schon die kommende Ernte bereits versteigert worden ist.

    Bei der diesjährigen Versteigerung ist für ein Kilogramm der „goldenen Tee-Blätter“ ein Kilogramm Gold im Wert von etwa 225.000 Yuan (etwa 30.000 Euro) geboten worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Versteigerung, Kultur, Tee, China