23:49 12 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9344
    Abonnieren

    Ein Marokkaner steht in Düsseldorf wegen des Vorwurfs, sexuelle Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht verübt zu haben, vor Gericht, meldete die Nachrichtenagentur AP am Montag unter Berufung auf eine Mitteilung von dpa.

    Das ist der erste Fall der Sexualübergriffe in der Silvesternacht, der gerichtlich verhandelt wird. Laut AP soll der 33-jährige Toufik M. einer der 15 bis 20 Männer gewesen sein, die eine Frau umzingelt und begrapscht haben.

    In der Silvesternacht waren massenhafte Übergriffe auf Frauen und Männer in Köln und anderen deutschen Städten durch Flüchtlinge und Migranten passiert.  Bei der Kölner Polizei sind nach Angaben von AP  schon mehr als 1500 Anzeigen eingegangen,  wobei ein Drittel der Klagen im Zusammenhang mit Sexualstraftaten eingereicht worden war. Außerdem sind zahlreiche Diebstähle gemeldet. Zuvor war ein Mann angeklagt worden, der der Beteiligung an den sexuellen Belästigungen in Köln verdächtigt wird.

    Laut Augenzeugen gab es unter den Tätern junge Männer mit nordafrikanischem oder arabischem Erscheinungsbild. Nach den Ereignissen der Silvesternacht wurden landesweite Übergriffe auf Migranten aus moslemischen Staaten sowie massenhafte Protestaktionen und Ausschreitungen von Menschen rechter Gesinnung gemeldet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Übergriffe in Köln waren organisiert – BKA-Chef
    Umfrage: Hauptschuld für Kölner Übergriffe trägt die Bundesregierung
    Silvester-Übergriffe in Köln: 32 mögliche Täter identifiziert
    Kölner Übergriffe: Vertrauen in Rechtsstaat erschüttert - Polizeigewerkschaft
    Tags:
    Übergriffe, Silvester, Deutschland