Widgets Magazine
18:12 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Leichenschauhaus in Thailand

    Thailand: Verkehrssünder zur Arbeit in Leichenhallen verdonnert

    © AFP 2019 / Pornchai Kittiwongsakul
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7233
    Abonnieren

    Thailänder, die in den sieben Neujahrsfeiertagen betrunken Auto fahren, sollen zur Strafe 15 Tage in Leichenhallen arbeiten. Diese Maßnahme soll den Übeltätern zeigen, welche Folgen unverantwortliches Verhalten im Straßenverkehr haben kann, schreibt die Zeitung „Khao Sod“ unter Berufung auf die Polizei.

    Vom 10. bis 17. April wird in Thailand das buddhistische Neujahrsfest Songkran gefeiert. Die Thailänder fahren in der Zeit massenhaft von den Städten nach Hause aufs Land. Die sieben Festtage gelten als „die Woche der Gefahr“, wo in jeder Stunde durchschnittlich 2,3 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben kommen und 160 Menschen verletzt werden. Das Land liegt nach den Todesfällen bei Verkehrsunfällen ohnehin auf Platz zwei, hieß es. 

    „Das ist eine Strategie, um Verkehrssündern Angst vor waghalsigem Fahren zu machen", sagte Kriangdej Jantarawong von der Polizei.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Thailand vor Neujahrsfest: Mehr als 20.000 Festnahmen in nur zehn Tagen
    Horror-Unfall in Thailand: Elefant tötet schottischen Touristen
    Thailand sieht die USA hinter den Protesten in Bangkok - Zeitung
    Den Verkehr im Fluss halten
    Tags:
    Leichenhalle, Verkehrssünder, Strafe, Verkehrsunfall, Verkehr, Songkran, Neujahrsfest, Thailand