05:58 25 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2223
    Abonnieren

    Der belgische Strafvollzug hat eine Sonderabteilung für islamistische Häftlinge im Gefängnis der belgischen Stadt Ittre in der Provinz Wallonisch-Brabant eröffnet, wie die Zeitung Derniere heure am Dienstag berichtete.

    Khalid Zerkani, der im Sommer 2015 wegen der massenhaften Anwerbung von jungen Männern in Belgien für den dschihadistischen Kampf in Syrien und im Irak zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden war, wurde aus dem Gefängnis im Brüsseler Stadtteil Forest nach Ittre verlegt. 

    Damit soll eine Kontaktaufnahme zwischen ihm und dem der Beteiligung an den Terroranschlägen vom 22. März in Brüssel verdächtigten Mohamed Abrini, der kürzlich in das Gefängnis Forest gebracht wurde, verhindert werden, so die Ausgabe.

    Die Gefängnisverwaltung in Ittre befürchtet ihrerseits, dass Zerkani, der einen großen Einfluss in islamistischen Kreisen hat, versuchen wird, aus der Haftanstalt zu fliehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Brüsseler Anschlägen: 12 schlimmste Fehler belgischer Behörden - Medien
    Drahtzieher von Belgien planten Terroranschlag bei Fußball-EM in Paris
    Belgien: Festgenommener Islamist wird als Magier verdächtigt
    Mutmaßlicher Paris-Attentäter: Belgische Polizei nimmt Mohamed Abrini fest
    Tags:
    Mohammed Abrini, Belgien