20:41 21 November 2018
SNA Radio
    Nach den Terroranschlägen in New York, 11. September 2001

    Riad finanzierte 11. September? US-Senatoren fordern Veröffentlichung letzter Fakten

    © AFP 2018 / Stan Honda
    Panorama
    Zum Kurzlink
    231296

    Die US-Senatorin Kirsten Gillibrand und der frühere Senator Bob Graham haben Präsident Barack Obama aufgefordert, ein weiteres Kapitel des Kongressberichtes zu den Terroranschlägen vom 11. September in New York zu veröffentlichen, welches Angaben über die Verstrickung Saudi-Arabiens enthalten soll, wie die Zeitung The Independent schreibt.

    Der 800-seitige Bericht wurde von einer Kongresskommission vorbereitet und 2003 veröffentlicht. Das letzte Kapitel wurde jedoch unter Verschluss gehalten. Bob Graham war Mitvorsitzender der Kommission. In einem Interview gegenüber CBS News gab er nun an, Saudi-Arabien habe den Flugzeugentführern damals finanzielle und logistische Unterstützung zukommen lassen. 

    Die späteren Attentäter des 11. September sind ohne Sprachkenntnisse und Flugerfahrung in die USA gekommen. Mit Hilfe eines saudischen Agenten absolvierten sie die Pilotenausbildung. Finanziert hätte das die saudische Staatsführung, reiche Saudis und sogenannte Wohltätigkeitsfonds, so Graham.

    „Es gibt immer mehr Beweise, es geht nicht nur um diese 28 Seiten. Es gibt auch andere Beweise, die auf die Verwicklung der Saudis in die Terroranschläge vom 11. September hinweisen“, sagte Graham gegenüber FoxNews. 

    US-Senatoren hatten zuvor bereits mehrmals Obama sowie seinen Vorgänger George W. Bush zur Veröffentlichung des Kapitels aufgefordert. Gilligrand zufolge sei Obama dazu noch vor seinem Besuch in Saudi Arabien am 21. April verpflichtet.

    „Das ist sinnvoll, weil der Präsident dann die Fragen, die im Bericht angeschnitten werden, mit der saudischen Leitung direkt besprechen kann“, sagte Gillibrand gegenüber CBS News. Das saudische Könighaus weist jegliche Terror-Vorwürfe entschieden zurück. 

    Beim Angriff auf das World Trade Center (WTC) und das Pentagon am 11. September 2001 sind 2977 Menschen ums Leben gekommen, weitere 24 gelten als vermisst. Die Anschläge hat der offiziellen Version  zufolge die Terrororganisation Al-Qaida organisiert. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Sorge: Türkei und Saudi-Arabien könnten Konflikt mit Russland entfachen – Medien
    Bezauberndes Saudi-Arabien: Religionspolizei übt sich im Kampf gegen Hexerei
    Assad: Türkei und Saudi-Arabien sind das Sprachrohr ihrer Schirmherren
    „Sind Frauen Menschen?“ – Titel eines Vortrags in Saudi-Arabien
    Saudi-Arabien: Fast 70 Hinrichtungen seit Jahresbeginn
    Tags:
    Veröffentlichung, Bericht, Pentagon, World Trade Center (WTC), Terroranschläge, 11. September, George Bush, Barack Obama, Bob Graham, Kirsten Gillibrand, Saudi-Arabien, USA