09:47 23 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 173
    Abonnieren

    Der Palast des ehemaligen irakischen Präsidenten Saddam Hussein in Basra soll sich bald in ein Museum verwandeln. Das Projekt wird umgerechnet etwa 3,5 Millionen US-Dollar kosten, wie der Fernsehsender National Geographic mitteilte.

    Das Museum soll aus vier Sälen bestehen, wo Exponate der antiken Kulturen Sumer, Babylonien und Assyrien ausgestellt würden, heißt es in dem NG-Beitrag.

    Der Palast des ehemaligen irakischen Präsidenten Saddam Hussein in Basra, 2003
    © AP Photo / Simon Walker
    Der Palast des ehemaligen irakischen Präsidenten Saddam Hussein in Basra, 2003

    „Insgesamt sollen 3.500 bis  4.000 Ausstellungsstücke aus dem Irak-Museum in Bagdad integriert werden“, erläuterte der Sektionsleiter für Basra bei der Verwaltung für Altertümer und Kulturerbe, Qahtan al-Abeed.

    Seit Jahrzehnten schon sei im Irak kein einziges Museum mehr eröffnet worden.  Die irakischen Behörden rechnen damit, dass das Palast-Museum als Symbol für den kulturellen Wiederaufbau der zweitgrößten irakischen Stadt Basra dienen werde. Die Eröffnung ist für spätestens September angesetzt.

    Der Palast des ehemaligen irakischen Präsidenten Saddam Hussein in Basra, 2007
    © AFP 2020 / Essam Al-Sudani
    Der Palast des ehemaligen irakischen Präsidenten Saddam Hussein in Basra, 2007

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass die ehemalige Residenz des früheren rumänischen Präsidenten, Nicolae Ceauşescu, in Bukarest für Touristen geöffnet worden sei.  Das Gebäude war 26 Jahre lang für Besucher geschlossen gewesen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin bietet Uno russischen Corona-Impfstoff an – Organisation dankt dem Präsidenten
    Putin: „Grüne Korridore“ frei von Handelskriegen und Sanktionen zurzeit besonders aktuell
    Fall Nawalny: Darum kann Deutschland keine strafrechtlichen Schritte einleiten – Zeitung
    „Boden brennt unter den Füßen“: Warum flüchten US-Truppen aus besetzten Ländern?
    Tags:
    Kulturerbe, Museum, National Geographic, Qahtan al-Abeed, Nicolae Ceauşescu, Saddam Hussein, Rumänien, Irak