09:57 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Situation in Syrien

    Moskau ruft Washington auf, keine Erneuerung des Syrien-Konflikts zu provozieren

    © Sputnik / Mikhail Voskresensky
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4824
    Abonnieren

    Der Vizevorsitzende der russischen Staatsduma Sergej Schelesnjak hat die USA aufgerufen, keine Erneuerung des militärischen Konflikts in Syrien zu provozieren, denn dies könnte den Weg zum Frieden in Nahost untergraben.

    „Ich hoffe, dass die Regierung in Washington vernünftig bleibt, und ich rufe dazu auf, keine Erneuerung des militärischen Konflikts zu provozieren, welcher in der Lage ist, den mühseligen Weg zum Frieden in der nahöstlichen Region zu untergraben“, sagte Schelesnjak vor Journalisten.

    In der Staatsduma hoffe man, dass die USA verantwortungsvoll im Rahmen der getroffenen gemeinsamen Vereinbarungen handeln werden, „ohne an der Leine der ‚Kriegspartei‘ zu gehen und ohne irgendwelche Pläne B auszuarbeiten und umzusetzen, welche den zerbrechlichen Friedensprozess und den innersyrischen Dialog verletzen können, der mühsam durch Russlands Bemühungen erreicht wurde“, so der Politiker.

    Zum ersten Mal seit mehreren Jahren gebe es „dank der verantwortungsvollen und ausgewogenen Einstellung unseres Präsidenten und der sorgfältigen Arbeit unseres Außenministeriums“ eine echte Chance für die Wiederherstellung des friedlichen Lebens und der Staatlichkeit in Syrien, betonte der Vizevorsitzende der Duma.

    „Diese Erfolge rufen anscheinend Unzufriedenheit unter den Eliten der Staaten hervor, die es gewohnt sind, in verschiedenen Regionen der Welt ihren Willen zu diktieren“, fügte Schelesnjak hinzu.

    Zuvor berichtete das Wall Street Journal mit Berufung auf einen Beamten, dass die CIA und ihre regionalen Partner einen Plan für die Lieferung von mächtigeren Waffen an die syrische Opposition vorbereitet hätten, für den Fall, dass die Waffenruhe in Syrien verletzt wird.

    Das Ziel des sogenannten Planes B bestehe darin, die Oppositionskräfte mit Waffensystemen zu beliefern, „welche ihnen ermöglichen werden, Flugzeuge des syrischen Regimes und Artilleriestellungen anzugreifen“.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau zu US-„Plan B“ für Syrien: Russland lässt sich nicht unter Druck setzen
    Lawrow: Plan „B“ für Syrien gibt es nicht – Kerry behauptet das Gegenteil
    Junior-Suite mit Seeblick gefällig? Kosten für Syrien-Gespräche gehen in Millionen
    Terroristen verkünden Luftkrieg in Syrien vor Großoffensive im Raum Aleppo
    Tags:
    Waffenruhe, Staatsduma, Sergej Schelesnjak, Syrien, USA, Russland