02:13 15 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    742
    Abonnieren

    Microsoft hat eine Klage gegen die US-Regierung eingereicht, in der der US-Konzern sich das Recht fordert, seine Kunden über E-Mail-Überwachung durch Bundesbehörden zu informieren, meldet Reuters.

    Indem Microsoft daran gehindert werde, seine Kunden hinsichtlich der Anfragen der Regierung zu E-Mails und anderen Dokumenten zu informieren, verstoße Washington gegen die US-Verfassung, heißt es in der Klage, die am Mittwoch bei einem Washingtoner Gericht eingereicht wurde.

    “Die Maßnahmen der Regierung verstoßen gegen den 4. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten, welcher das Recht der Menschen und Unternehmen sichert, von staatlichen Übergriffen zu erfahren“, so die Agentur.

    In der Klage werde auch der Verstoß gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung erwähnt.

     

    Zum Thema:

    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    „Wer glaubt denn, dass die Bundesrepublik wirklich verteidigt wurde?“ - Gysi in Wehrpflicht-Debatte
    Ein völkerrechtlicher Blick auf das Weltkulturerbe Hagia Sophia
    Tags:
    E-Mail-Überwachung, Klage, Microsoft, USA