05:06 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10389
    Abonnieren

    Mutige Touristinnen haben sich dem Protest der AirFrance-Flugbegleiterinnen gegen die Kopftuchpflicht im Iran angeschlossen, wie „My Stealthy Freedom“ berichtet.

    Im Iran ist per Gesetz festgelegt, dass alle Frauen auf iranischem Boden in der Öffentlichkeit ein Kopftuch tragen müssen – auch Ausländerinnen, unabhängig vom Grund ihres Aufenthalts im Land.

    „My Stealthy Freedom“ („Meine heimliche Freiheit“) ist eine iranische Internetkampagne, in dessen Rahmen hunderte mutige Frauen aus Selfies ohne Schleier posten oder zumindest Haarsträhnen hervorblitzen lassen. Die Facebook-Gruppe der Kampagne hat fast eine Million Follower.

    Während die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini neulich bei ihrem Treffen mit dem iranischen Außenminister Mohammed Sarif noch ein Kopftuch trug, haben sich nun dutzende Frauen aus der ganzen Welt dem Protest gegen die strenge Kleiderordnung angeschlossen: Unter dem Hashtag #‎SeeYouInIranWithoutHijab veröffentlichen sie Bilder von ihren Iranreisen, wo sie ohne Kopftuch posierten.

    Die iranische  Sittenpolizei Ershad ahndet Verstöße gegen das Kopftuch-Verbot: Wer als Frau ohne Schleier oder Kopftuch in der Öffentlichkeit erscheint, dem drohen Gefängnis und Peitschenhiebe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dresscode-Wechsel wie im Flug: Air-France verpflichtet Iran-Stewardessen zu Kopftuch
    Afghanistan: Hidschab-Trikot für muslimische Kickerinnen
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Tags:
    Kopftuchgesetz, Emanzipation, Hijab, Kopftuch, Frauen, SeeYouInIranWithoutHijab, Mohammed Dschawad Sarif, Federica Mogherini, Iran