21:22 19 November 2019
SNA Radio
    Gerichtshammer

    Chinesischer Geheimcode-Experte zum Tode verurteilt

    © Sputnik / Andrej Starostin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    125713
    Abonnieren

    Im chinesischen Sichuan ist ein IT-Experte wegen des Verkaufs geheimer Daten zum Tode verurteilt worden, wie das chinesische Staatsfernsehen CCTV meldet.

    Huang Yu, Mitarbeiter  eines Forschungszentrums in der chinesischen Provinz Sichuan, sei beschuldigt worden, 150.000 Geheimdokumente an ausländische Geheimdienste verkauft zu haben. 90 von ihnen seien als „streng geheim“, etwa 300 als „geheim“ markiert.   

    Der Mann war ab Ende der 90er Jahre im wissenschaftlichen Forschungszentrum in Chéngdū als Computer-Experte tätig. Sein Zentrum war für Entwicklungen im Bereich Geheimschreibkunst zuständig. Er soll Datenbestände mit Geheimcodes gespeichert und für insgesamt  circa 700.000 US-Dollar an ausländische Geheimdienste übermittelt haben. 

    Die Behörde habe ihn 2011 verhaftet und alle durch den Verkauf der Geheimdaten erwirtschafteten Mittel konfisziert. Seine Ehefrau, die ihm bei dem Datenhandel geholfen haben soll, ist CCTV zufolge zu fünf Jahren Freiheitsentzug verurteilt worden. 

    Unterdessen teilt das Staatsfernsehen nicht mit, ob und wann das Urteil vollgestreckt wird und an welches Land die Geheimdokumente verkauft wurden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Todesstrafe, Geheimdienst, CCTV, Huang Yu, China