14:59 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    568161
    Abonnieren

    Die Türkei hat dem Chefredakteur von Sputnik Türkei, Tural Kerimow, die Einreise ins Land verboten und seine Presse-Akkreditierung aufgehoben.

    „Um 00.40 Uhr Ortszeit (23.40 MEZ – Anm. der Red.) bin ich mit einer Aeroflot-Maschine im Flughafen von Istanbul gelandet. Bei der Passkontrolle verbrachte ich etwa zehn Minuten, wonach mich ein Beamter zu einer Durchsuchungsstelle für Einreisende brachte. Dort musste ich etwa eine Stunde ohne Angaben von Gründen warten. Ich wurde gebeten, meine Ausweispapiere vorzulegen, was ich gemacht habe: die Bordkarte Moskau-Istanbul, meinen russischen Reisepass, den Presseausweis von der türkischen Medienbehörde und die türkische Aufenthaltserlaubnis. Danach hat man mir ein Papier ausgehändigt, wo es hieß, mir sei die Einreise in die Türkei verboten. In dem Schreiben waren ebenfalls keinerlei Gründe angegeben. Man hat mir empfohlen, mit dem nächsten Flieger nach Russland zurückzukehren“, so Kerimow.

    Der Vorfall hat sich am Flughafen Istanbul-Atatürk ereignet.

    „Ich möchte zusätzlich hervorheben, dass die Mitarbeiter des Flughafens, die Polizeibeamten sowie Grenz- und Zollbeamten sehr freundlich und zuvorkommend mir gegenüber sind und versuchen, meinen Aufenthalt hier komfortabel zu gestalten“, unterstrich Kerimow.

    Der Journalist wird eigenen Angaben zufolge um 14.55 Ortszeit (13.55 MEZ) mit der nächsten Aeroflot-Maschine nach Moskau zurückfliegen.
    Die Situation werde jetzt von russischen Diplomaten in Ankara und Istanbul geklärt.

     

    Einreiseverbot für Sputniknews Chefredakteur Tural Kerimow in die Türkei
    © Sputnik / Tural Kerimow
    Einreiseverbot für Sputniknews Chefredakteur Tural Kerimow in die Türkei

    Am vergangenen Donnerstag war die Webseite von Sputniknews in der Türkei am gesperrt worden. Am Samstag teilten die lokalen Medien mit, dass ein Gericht in der Provinz Ankara die Blockierung einer Reihe von Webseiten auf Beschluss der türkischen Telekommunikationsbehörde TIB erlaubt hat, darunter auch die von Sputniknews (Sputnik Türkei). Die Forderung nach Blockierung ging vom Sicherheitskomitee der türkischen Regierung aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Türken sind unsere Freunde“: Sputniknews wegen Aussage Putins blockiert
    Sputniknews in Türkei nur zeitweise blockiert - Gerichtsentscheidung erwartet
    Sputniknews-Blockierung von türkischer Medienbehörde bestätigt
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Einreiseverbot, Sputniknews, Tural Kerimow, Türkei, Russland