14:43 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9339
    Abonnieren

    Das Einreiseverbot gegen den Büro- und Redaktions-Chef von Sputnik Türkei, Tural Kerimow, ist auf Beschluss von Sicherheitskräften verhängt worden, wie der türkische Vize-Premier Numan Kurtulmuş am Mittwoch sagte.

    In der Nacht auf Mittwoch war Kerimow an der Einreise in die Türkei gehindert worden. Seine Presse-Akkreditierung sowie der Aufenthaltstitel waren aufgehoben worden. Am Nachmittag soll er vom Flughafen Istanbul-Atatürk nach Moskau zurückfliegen. Bis dahin befindet er sich in der Durchsuchungsstelle für Einreisende.

    „Die Entscheidung über den Vertreter der russischen Agentur Sputniknews ist von den Sicherheitskräften getroffen worden. Dieser Fall hat nichts mit der türkischen Telekommunikationsbehörde TIB zu tun“, sagte Kurtulmuş gegenüber Journalisten in Ankara.

    Am vergangenen Donnerstag war die Webseite von Sputniknews in der Türkei gesperrt worden. Am Samstag teilten die lokalen Medien mit, dass ein Gericht in der Provinz Ankara die Blockierung einer Reihe von Webseiten auf Beschluss der türkischen Telekommunikationsbehörde TIB erlaubt hat, darunter auch die von Sputniknews (Sputnik Türkei). Die Forderung nach Blockierung ging vom Sicherheitskomitee der türkischen Regierung aus.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Sputniknews in Türkei nur zeitweise blockiert - Gerichtsentscheidung erwartet
    Sputniknews sollte die globale Gemeinschaft wagen
    Medienfreiheit a la turque: Ankara sperrt Website der Agentur Sputniknews
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    sicherheitskräfte, Einreiseverbot, Sputniknews, Tural Kerimow, Türkei, Russland