14:32 24 April 2019
SNA Radio
    Mitsubishi-Wagen

    Japans Regierung reagiert hart auf Betrug bei Benzinverbrauch im Mitsubishi-Konzern

    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1165

    Die japanische Regierung will harte Maßnahmen gegen Mitsubishi Motor wegen der Fälschung von Benzin-Verbrauchswerten bei Kleinstwagen ergreifen.

    „Wir werden hart und unparteiisch reagieren“, sagte der Generalsekretär der japanischen Regierung, Yoshihide Suga, in einer Pressekonferenz. Tokio betrachte die Handlungen des Autoherstellers, die das Kundenvertrauen untergraben, als „einen ernsthaften Zwischenfall“ so Suga.

    Der Autokonzern Mitsubishi Motor hatte das japanische Verkehrsministerium am Vortag über die Fälschung von Benzinverbrauchs-Zahlen bei Kleinstwagen in Kenntnis gesetzt. Es handelt sich unter anderem um Mitsubishi ek-Wagon und Mitsubishi ek-Space sowie um die Modelle DAYZ und DAYZ ROOX, die in Gemeinschaft mit dem Autohersteller Nissan Motor entwickelt werden.

    Der Präsident von Mitsubishi Motor, Tetsuro Aikawa, hat sich für die rechtswidrigen Manipulationen im Konzern öffentlich entschuldigt.

    Mitarbeiter des Verkehrsministeriums sind am Donnerstag im Forschungszentrum von Mitsubishi Motor in der Präfektur Aichi eingetroffen, um die Affäre vor Ort zu untersuchen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Mitsubishi, Yoshihide Suga, Japan