Widgets Magazine
23:03 19 Juli 2019
SNA Radio
    Asteroid

    "Wolkenkratzer" aus dem All: Riesen-Asteroiden schrammen knapp an Erde vorbei

    © Flickr/ Hubble ESA
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 446

    Zwei sehr große Asteroiden sind am Montagmorgen relativ nahe an der Erde vorbeigerast. Der kleinere Himmelskörper 2016 FE1 war mit einem geschätzten Durchmesser von bis zu 490 Metern fast 25-mal größer als der Meteorit von Tscheljabinsk, der 2013 im Ural niedergegangen war. Sein Weggefährte 2003 KO2 hatte einen Durchmesser von 540 Metern.

    2003 KO2 war bereits 2003 entdeckt und als potenziell gefährlich eingestuft worden, wie die Internationale Astronomische Union (IAU) mitteilte. Nach Angaben der Organisation kam der Asteroid der Erde in der vergangenen Nacht relativ nahe – auf nur 6,9 Millionen Kilometer, der 18-fachen Distanz zwischen Erde und Mond.

    Der zweite Himmelskörper 2016 FE1 wies mit zehn Millionen Kilometer (26-fache Distanz zwischen Erde und Mond) einen eher beruhigenden Abstand auf.

    Im Februar 2013 war ein knapp 20 Meter großer Meteorit über der Ural-Region Tscheljabinsk in die Erdatmosphäre eingetreten und explodiert. Durch die Druckwelle und infolge dessen zersplittertes Fensterglas wurden in mehreren Regionen mehr als 1500 Menschen verletzt.

    Meteorit über Russland: Zufallsaufnahmen.
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Apokalypse abgesagt: Asteroid 2013 TV 135 nicht mehr gefährlich
    „Satan“ im Weltraumeinsatz? Russische Atomrakete kann Asteroiden abschießen - Experte
    Tscheljabinsk-Meteorit: Tonnenschwerer Brocken bricht bei Bergung entzwei
    Tags:
    Asteroiden