04:38 25 Juni 2018
SNA Radio
    Situation in Syrien

    Abkommen: Moskau investiert 850 Millionen Euro in Wiederaufbau Syriens

    © Sputnik / Mikhail Voskresensky
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    0 1010

    Russland und Syrien haben ein Abkommen über die Wiederherstellung der Infrastruktur in Syrien in Höhe von 850 Millionen Euro unterzeichnet. Dies erklärte der syrische Ministerpräsident Wael al-Halki in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Ria Novosti.

    „Die russische Seite hat positiv auf die Idee der Wiederherstellung der Infrastruktur reagiert, weshalb mehrere Geschäftsabschlüsse mit der russischen Seite getätigt wurden, darunter Abkommen in Höhe von 600 Millionen und 250 Millionen Euro“, sagte Wael al-Halki.

    Dem syrischen Premier zufolge funktionieren über 60 Prozent der Kraftwerke nicht, „denn für ihre Inbetriebnahme braucht man Brennstoff“. „Trotz der Tatsache, was Syrien alles durchlebt hat, konnte es die Infrastruktur aufrechterhalten. Es ist nur ein Netz unbeschädigt, das den Norden (von Qamischli aus) und den Süden (bis Daraa) verbindet. Der Strom fließt. Jedoch hängt die Stromproduktion mit Brennstoff zusammen. Der Ölsektor war vom Terror sogar stärker betroffen als der Stromsektor“, unterstrich der syrische Regierungschef.

    Er ergänzte zudem, dass Syrien für die Stromerzeugung täglich 35.000 Tonnen Öl braucht. „Heute lassen wir diese Mengen durchlaufen, um sie 24 Stunden am Tag innerhalb eines Monats zu nutzen, damit dieser Prozess nicht unterbrochen wird", sagte Wael al-Halki abschließend.

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Wiederaufbau von Palmyra: Experte nennt Fristen und Details
    Wenn der Krieg zu Ende ist: Syrien findet Mittel für Wiederaufbau – Assads Beraterin
    Israels Präsident zweifelt an Wiederherstellung Syriens als einheitlicher Staat
    Wiederaufbau des antiken Palmyras: Russische Eremitage bereit zu unterstützen
    Tags:
    Wael al-Halki, Syrien, Russland