10:03 13 Dezember 2017
SNA Radio
    Wehrmachts-Weinkeller im südrussischen Taganrog

    „Kriegsbeute“: Wehrmachts-Weinkeller im südrussischen Taganrog entdeckt

    © Foto: Igor Tretyakov/„Letzte Kriegsspur“
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3422530

    Mit Hilfe einheimischer Bauleute haben Bergungskräfte in Taganrog einen tollen Fund gemacht. Ein Bauarbeiter war bei Arbeiten in einen Keller gestürzt, aber mit dem Schreck davongekommen. Beim Umschauen bekreuzigte er sich. Ihn umgaben verstaubte Flaschen mit der Symbolik des Dritten Reiches, meldet die „Komsomolskaja Prawda“.

    Angesichts des „deutschen Geistes“ in dem Keller rief der Arbeiter, so das Blatt, sofort einen Bekannten aus einem Bergungstrupp an und informierte ihn über den Fund. Bis dieser zum Ort des Geschehens kam, ließ der Bauarbeiter die Zeit nicht ungenutzt.

    „Als ich mit spezieller Ausrüstung und meinem Team vor Ort eintraf, entdeckte ich im Keller Weinvorräte des Dritten Reiches“, erzählte später der Leiter des Trupps „Letzte Kriegsspur“, Igor  Tretjakow. „Der Bauarbeiter war beschwipst, und mit einem deutschen Telefon in der Hand begrüßte er uns lauthals: ‚Igor Viktorowitsch, ich als der beste Weinverkoster melde: Wein, Rum und Kognak sind genießbar! Good!‘“

    Wehrmachts-Wein im südrussischen Taganrog
    Wehrmachts-Wein im südrussischen Taganrog

    Alle lachten herzlich und machten sich daran, den Inhalt des Weinkellers zu untersuchen. Sie entdeckten außerdem eine Unmenge deutschen Schnaps und Schokolade.

    Wehrmachts-Wein im südrussischen Taganrog
    Wehrmachts-Wein im südrussischen Taganrog

    Offenbar haben die Deutschen beim Rückzug ihren Weinkeller vergessen“, schließt Igor Tretjakow. Etwas rätselhaft ergänzte er, dass „der deutsche Fund jetzt auf Genießbarkeit verkostet wird“.

    Wehrmachts-Wein im südrussischen Taganrog
    Wehrmachts-Wein im südrussischen Taganrog

    Die Getränke sollen am Tag des Sieges auf den Höhen bei der Gemeinde Sambek „vernichtet“ werden. Aber man wird sie nicht etwa ausgießen, sondern ebenso verfahren wie der oben erwähnte Bauarbeiter. Die Enkel der Sieger im Großen Vaterländischen Krieg  und im Zweiten Weltkrieg versprechen, alle zu bewirten, die mit einen eigenen Glas kommen. Ein paar Flaschen sollen trotzdem erhalten bleiben – sie werden Platz im Museum des Bergungstrupps finden.

    Tags:
    Wein, Wehrmacht, Taganrog
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren