Widgets Magazine
05:31 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Ein Atomkraftwerk in Belgien

    Belgien: Anti-Kernstrahlung-Pillen für alle

    © Flickr/ Andreas Krischer
    Panorama
    Zum Kurzlink
    201253
    Abonnieren

    In Belgien bekommen nun alle Bürger jodhaltige Tabletten, die die Auswirkung der Strahlung auf den menschlichen Organismus mindern sollen, wie die Zeitung Libre Belgique unter Hinweis auf die Gesundheitsministerin Maggie De Block berichtete.

    Die Regierung hat laut der Zeitung beschlossen, an alle Bürger mit Wohnsitz im Umkreis von bis zu 100 Kilometern von einem Atomkraftwerk entfernt Prophylaxe-Tabletten gegen Strahlung zu verteilen. So wie die Atomkraftwerke im belgischen Wallonien und Flandern aufgestellt sind, befinden sich nahezu alle Bürger des Königreichs in einer potentiell gefährdeten Zone. Zuvor war die Vorbeugungsmaßnahme für einen Umkreis von 20 Kilometern gültig.

    In der letzten Wochen hatte die deutsche Umweltministerin Barbara Hendricks die belgische Regierung aufgefordert, den dritten Reaktor des AKW Doel im belgischen Flandern und den zweiten Energieblock des AKW Tihange in Wallonien zeitweilig stillzulegen, bis deren Betriebssicherheit unter Beweis gestellt werde. Zuvor hatten auch die Niederlande und Luxemburg Beweise für die Sicherheit bestimmter Energieblöcke verlangt.

    Die belgischen Behörden hatten bereits früher im Zusammenhang mit dem Atomunfall von Fukushima 2011 beschlossen, die Atomkraftwerke im Land bis zum Jahr 2025 zu schließen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Atomkraftwerke, Belgien