02:05 20 November 2019
SNA Radio
    Panorama

    Glückliche Kinder in Homs: Russland bringt neue Hilfsgüter nach Syrien - VIDEO

    Zum Kurzlink
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)
    1591
    Abonnieren
    © Sputnik .

    Etwa zweieinhalb Tonnen Hilfsgüter, darunter allein 700 Kilogramm Brot, gebacken in Syrien aus russischem Mehl, haben russische Militärs in die Provinz Homs gebracht, wie ein Vertreter des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Oberst Igor Borodin, mitteilte.

    „In den Ort an der Frontlinie haben wir 2,5 Tonnen humanitäre Hilfsgüter geliefert. Heute können sie glückliche Kinder sehen: Sie lächeln, alle sind zufrieden. Jetzt läuft die organisierte Verteilung von Hilfsgütern. Selbst wenn sie nicht allzu groß ist, das ist die Hilfe, die das russische dem syrischen Volk von ganzem Herzen leistet“, so Borodin.

    Diesmal wurden unter den Dorfbewohnern von Ayn al-Dananir Brot, individuelle Lebensmittelpakete mit Fisch- und Fleischkonserven, Zucker, Mehl, Brei- und Teigwaren verteilt. Die Kinder haben Süßigkeiten – Waffeln, Kekse und Pralinen – bekommen. Russische Militärärzte haben zudem eine mobile Sanitätsstelle eingerichtet und alle Bedürftigen medizinisch versorgt.

    Borodin zufolge unterzeichnete die Dorfverwaltung vor kurzem eine Vereinbarungen über den Waffenstillstand und schloss sich der Waffenruhe an. Russische Unterhändler arbeiten an der ganzen Frontlinie, damit sich möglichst viele illegal bewaffnete Formationen der Waffenruhe anschließen und ihre aktiven Kampfhandlungen einstellen.

    Themen:
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)

    Zum Thema:

    Syrien: Russland bringt Hilfsgüter und medizinische Versorgung in Dörfer
    Russland liefert Hilfsgüter in den Westen Syriens
    Wie Manna vom Himmel gefallen: Hilfslieferungen an Deir ez-Zor - VIDEO
    Feuerpause in Syrien: Humanitäre Hilfe erreicht Damaskus-Vorstadt - VIDEO
    Tags:
    Frontlinie, Kinder, Humanitäre Hilfsgüter, Waffenruhe, Homs, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos