SNA Radio
    Kreuzgang im Gebiet Moskau

    Studie: Immer mehr Russen glauben an Gott

    © Sputnik / Ramil Sitdikov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31615

    Die Anzahl der Russen, die sich in ihrem Alltagleben auf höhere Mächte verlassen, ist seit 1991 beträchtlich angestiegen. Das hat eine Studie des russischen Meinungsforschungsinstituts WZIOM ergeben.

    „In den vergangenen 25 Jahren ist die Anzahl unserer Mitbürger, die sich in ihrem Alltagsleben auf Gott verlassen, von 49 Prozent im Jahr 1991 auf 67 Prozent im Jahr 2016 gewachsen.  Dabei hat sich die Anzahl derjenigen verdoppelt, die immer oder oft auf höhere Mächte hoffen (25 Prozent gegenüber 47 Prozent). Unter den Muslimen ist der Anteil solcher Ansichten größer (49 Prozent) als unter den orthodoxen Christen (34 Prozent)“, geht aus der auf der WZIOM-Webseite veröffentlichten Umfrage hervor.

    Die Anzahl der Atheisten und derjenigen, die sich nie auf Gott verlassen, sei ab 1991 um sieben bzw. neun Prozentpunkte gesunken. 

    Die Anzahl der Russen, die an Wiedergeburt glauben, habe sich innerhalb von 25 Jahren verdoppelt (von 20 auf 40 Prozent). Der Anteil der Menschen, die an Hölle und Satan glauben, sei ebenfalls um fast das Zweifache gestiegen.  

    Die WZIOM-Studie wurde am 23. und 24. April 2016 durchgeführt. Befragt wurden 1.600 Personen in 130 Ortschaften in 46 Regionen Russlands. Der statistische Fehler liegt unter 3,5 Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Umfrage, Gott, WZIOM, Russland