19:13 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Anti-Islam-Demo in Prag, Oktober 2015

    „In Allahs Namen getötet!“: Plakate mit Terror-Opfern in Tschechien gegen Migranten?

    © AFP 2018/ MICHAL CIZEK
    Panorama
    Zum Kurzlink
    161496

    In Pardubice und anderen tschechischen Städten sind Plakate geklebt worden, auf denen Opfer radikaler Islamisten zu sehen sind, berichtet das Portal iDNES.

    ​Sieben Plakate weisen die gleiche Optik auf. Die Überschrift, die den Großteil der Oberfläche des Plakats einnimmt, lautet: „In Allahs Namen getötet!“, darunter wird ein Foto des jeweiligen Opfers gezeigt und seine Kurzbiografie angeführt. Auf den Plakaten sind beispielsweise der niederländische Regisseur und Publizist Theo van Gogh, der Zeichner des französischen Satire-Magazins „Charlie Hebdo“, Stéphane Charbonier, sowie der pakistanische Oppositionspolitiker Bénazír Bhutto zu sehen.

    Trotz einer starken antimuslimischen Botschaft zeigte der Dienst für Menschenrechtsschutz Tschechiens kein Interesse an diesen Plakaten. Die Sprecherin des Ombudsmanns, Iva Hrazdilkova, teilte Sputniknews in einem Interview mit, dass dieser Fall nicht in ihrem Kompetenzbereich liege. Bei der Stadtverwaltung von Pardubice, an die sich Sputniknews um Aufklärung wendete, weiß man merkwürdigerweise auch nichts von diesen Plakaten.

    „Ich betrachte diese Plakate als Populismus. Hinter ihnen steht eine gewisse Gruppe, die ihre Position in der Politik mittels der antiislamischen Welle aufrechterhalten möchte. Sie haben keine reale Vorstellung vom islamischen Extremismus“, sagte der Politologe und Bürgeraktivist Jan Miklas gegenüber Sputnik.

    Derzeit ist immer noch ungewiss, wer hinter diesen Plakaten steht. Inzwischen haben sie aber eine Welle der Empörung hervorgerufen.

    „Wenn dies als eine Aktion gegen Flüchtlinge gedacht war, ist das ganz schlimm und unzulässig. Wenn der Autor dagegen das europäische Tabu brechen will – die Problematik des islamischen Terrorismus in Europa –, dann kann es dazu führen, dass das Problem endlich auf Faktenbasis und realistisch erörtert wird. Andernfalls verurteile ich das“, so Bürgermeister Martin Charvát.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Tschechische Kampfjets schließen sich Kampf gegen IS an
    Flüchtlinge? Nein, danke!
    Prag: EU-Flüchtlingsquoten sind absurd – Projekt muss gestoppt werden
    Tags:
    Flüchtlingskrise, Migranten, Islamisten, Islam-Gegner, Islamfeindlichkeit, Islam, Terrormiliz Daesh, Islamischer Staat, Tschechien