00:03 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6623
    Abonnieren

    In Rio de Janeiro hat der Hund Romerito einen Monat lang vor der Wohnungstür auf sein Herrchen gewartet. Sein Besitzer ist mittlerweile an Niereninsuffizienz gestorben, berichtet das Webportal G1.

    Etwa vor einem Monat weckte der Hund mitten in der Nacht mit seinem Gebell und Geheul das ganze Haus im Stadtbezirk Méier im Norden von Rio de Janeiro. Als die Nachbarn die Wohnung betraten, lag der der Besitzer des Hundes, Guilherme, auf dem Boden. Ein Krankenwagen brachte ihn ins Krankenhaus. Ein paar Tage später kam Guilherme wieder nach Hause, aber bald hatte er wieder einen Anfall, musste wieder ins Krankenhaus und kehrte nicht mehr zurück.

    „Romerito bellte und heulte ständig, solange Guilherme im Krankenhaus war. Erst als man uns sagte, das Guilherme tot ist, verstummte Romerito plötzlich", sagt Anwohnerin Nilza Maria.

    Die Nichten des kinderlosen Guilherme wollten Romerito nicht aufnehmen, deshalb kümmern sich die Nachbarn um ihn: Sie bringen ihm etwas zu fressen und kaufen Arzneien. Allein für Anti-Milben-Mittel mussten sie mehr als 200 Real (annähernd 50 Euro) ausgeben.

    Da es vor der Haustür, im Durchgang zwischen zwei Häusern, wo Romerito sich aufhält, kein Dach gibt, sammeln Ortsbewohner jetzt Spenden, um eine Hundehütte zu errichten.

    „Manchmal kommt er in die Bar, wo sein Herrchen gearbeitet hat — die ist ja ganz in der Nähe. Wenn er an die geschlossene Tür geht, bellt er, damit jemand sie öffnet", erzählt Nilza Maria.

    Am Donnerstag war Romerito schon vierundzwanzig Stunden nicht mehr zuhause gewesen. Die Nachbarn glauben, er möchte wohl seine traurigen Erinnerungen loswerden. Am Mittwoch, dem 27. April, saß er noch auf seinem gewohnten Platz. Der Hund ist zum Sinnbild der Treue geworden, er bekam den Spitznamen Hachikō-Carioca (nach dem berühmtesten japanischen Akita-Hund, dessen Geschichte im Film „Hachiko — Eine wunderbare Freundschaft" mit Richard Gere gezeigt wurde. Carioca ist die Bezeichnung für die Einwohner Rio de Janeiros).

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hundeleben gerettet: Hunderte Tiere von südkoreanischer Fleischfarm befreit
    Hundetreue: Pero läuft 400 Kilometer zum alten Herrchen zurück
    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    Tags:
    Treue, Hund, Rio de Janeiro, Brasilien