Widgets Magazine
10:38 16 Juli 2019
SNA Radio
    MarderHadron Collider

    66 Kilovolt: Marder legt weltgrößten Teilchenbeschleuniger lahm

    © Flickr/ Joanne Goldby © Flickr/ UCI UC Irvine
    1 / 2
    Panorama
    Zum Kurzlink
    69411

    Der arme Kerl hatte wohl Geschmack für Kernphysik: Als er an einem Kabel knabberte, verursachte ein Marder einen Stromausfall in der hochkomplexen Maschine des Cerns.

    ​Laut einem auf der Cern-Internetseite veröffentlichtem Bericht war im Collider um halb fünf Uhr morgens der Strom ausgefallen. Den Kurzschluss in dem 66-Kilovolt –Transformator soll ein Steinmarder verursacht haben. Die Beschädigung soll in den der nächsten Tagen behoben werden.

    2009 hatte laut Medienberichten ein Vogel den Beschleuniger lahmgelegt. Er ließ angeblich ein Stück Brot an der falschen Stelle fallen. Damals gelang es dem gefiederten Störenfried jedoch, unverletzt zu entkommen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kabel, Wiesel, Marder, Teilchenbeschleuniger, CERN, Genf