04:29 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Kenia vernichtet 105 Tonnen Elfenbein

    Brennende Elfenbein-Berge: Kenia vernichtet Schmuggelware für 100 Millionen Dollar

    © REUTERS/ Siegfried Modola
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 299

    Mit einer beispiellosen Aktion geht die kenianische Regierung gegen den illegalen Schmuggel vor: in der Hauptstadt Nairobi wurden am Samstag tonnenweise beschlagnahmtes Elfenbein verbrannt, meldet AFP.

    Diese Maßnahmen richten sich gegen den illegalen Handel mit Elfenbein. Die Tierschützer hoffen, damit auf das Problem der Ausrottung von Elefanten und Nashörnern aufmerksam zu machen.

    Ähnliche Aktionen hatten in Kenia auch früher schon stattgefunden, diese aber ist ihrem Maßstab nach beispiellos.

    Der Gesamtwert der verbrannten Stoßzähne betrug über 100 Millionen und der der Hörner über 80 Millionen Dollar.

    Alljährlich werden in Afrika wegen des Elfenbeins mehr als 30 000 Elefanten getötet. Noch leben schätzungsweise bis zu 500 000 Elefanten in Afrika.

    Zum Thema:

    Schwarzenegger sprengt für guten Zweck Elfenbein
    Tags:
    Schmuggel, Elfenbein, Afrika, Kenia