22:07 03 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Explosionen erschüttern Brüssel (137)
    52913
    Abonnieren

    Rund 100 Fluggäste, darunter auch der ehemalige belgische Premier Yves Leterme, kamen zu spät zu ihren Flügen, da sich am Brüsseler Flughafen wegen der neuen Sicherheitsmaßnahmen Schlangen bildeten, meldete die Nachrichtenagentur Belga am Montag.

    Etwa zwei Stunden mussten die Passagiere bei den Sicherheitskontrollen anstehen, die in Zelten vor dem Eingang zum Flughafen durchgeführt werden, was Massenverspätungen verursachte. Die Situation solle sich allerdings in den nächsten Tagen verbessern, versicherte die Verwaltung des Flughafens.

    Am Montag wurde der Brüsseler Flughafen wieder geöffnet. 111 stationäre Check-in-Schalter und 36 zusätzliche provisorische Schalter fertigten die Passagiere ab. Damit wurden die Abfertigungsmöglichkeiten des Flughafens zu 80 Prozent wiederhergestellt, aber erst in der zweiten Junihälfte wird der Flughafen vollständig wieder in Betrieb sein.

    Bei Anschlägen im Brüsseler Flughafen und in der Metro-Station Maelbeek wurden am 22. März 32 Menschen getötet und mehr als 300 verletzt. Zu der Tat hatte sich die Terrormiliz „Islamischer Staat" (IS) bekannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Explosionen erschüttern Brüssel (137)

    Zum Thema:

    Terrorverdächtiger von Brüssel will Sprengstoff ins Klo entsorgt haben
    Flughafen Brüssel: Geheimer muslimischer Gebetsraum entdeckt und abgebaut
    Sechster Brüssel-Terrorverdächtiger festgenommen
    Nach Brüsseler Anschlägen: 12 schlimmste Fehler belgischer Behörden - Medien
    Tags:
    Wiederaufnahme, Anschlag, Flughafen, Terrormiliz Daesh, Brüssel, Belgien