04:24 24 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    156418
    Abonnieren

    Die Behörden von Italien werden demnächst chinesische Polizisten für Straßenpatrouillen in Rom und Mailand einsetzen, wie die britische Zeitung The Guardian unter Bezugnahme auf den italienischen Innenminister Angelino Alfano meldete.

    Alfano zufolge werden die aus Landsleuten bestehenden Patrouillen den chinesischen Touristen dabei helfen, sich in Sicherheit zu fühlen. Die Polizisten, die von italienischen Spezialisten in Peking ausgebildet wurden, werden chinesische Uniformen tragen, damit die Chinesen sie erkennen können.

    In China ist man ausländischen Touristen gegenüber misstrauisch eingestellt. Die Chinesen haben einen Comic geschaffen, in dem chinesische Beamtinnen vor Liebschaften mit Ausländern, darunter auch mit Touristen gewarnt.

    In dem Comic wird die Beamtin Xiao von einem Touristen namens David umworben. Kurze Zeit später beginnt der Mann, die Chinesin über ihre Arbeit auszufragen. Nachdem er ihr Staatsgeheimnisse, die mit dem politischen Kurs des Landes zusammenhängen, abgelockt hat, verschwindet er. Nach der Übergabe von Kopien von Dokumenten an ihren Geliebten wird sie wegen der Verbreitung von Staats- und Militärgeheimnissen verhaftet. In China können solche Verbrechen mit einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren bis lebenslang geahndet werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kein Vertrauen zur Polizei? – Düsseldorfer wollen selbst Straßen patrouillieren
    Belgien schickt 520 Soldaten zum Patrouillieren auf die Straße
    Außerirdische fliehen von der Erde wegen Coronavirus? Ufo taucht nahe der ISS auf– Video
    US-Zerstörer ins Schwarze Meer eingelaufen
    Tags:
    Italien, Mailand, Rom, China