23:08 10 Dezember 2019
SNA Radio
    TPP

    China zu TPP: Welthandel muss von allen Ländern bestimmt werden, nicht von USA

    © AP Photo /
    Panorama
    Zum Kurzlink
    162615
    Abonnieren

    Die Regeln des Welthandels müssen von allen Ländern bestimmt und nicht von einem einzigen Staat diktiert werden, wie der Sprecher des chinesischen Außenministeriums sagte. Zuvor hatte US-Präsident Barack Obama in einem Artikel für die Washington Post geschrieben, dass Washington allein die Regeln der Weltwirtschaft diktieren müsse.

    „Die USA sind sehr ehrgeizig, wenn sie solche Erklärungen abgeben, aber ich glaube, dass sie dabei die langfristigen Perspektiven nicht berücksichtigen“, so der Sprecher des chinesischen Außenamtes, Hong Lei.

    Dabei fügte er hinzu, dass China offen für das TPP-Abkommen sei und gehe davon aus, dass die Transpazifische Partnerschaft und die Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP), welche Obama in seinem Artikel kritisiert hatte, einander in der asiatisch-pazifischen Region ergänzen könnten.

    US-Präsident Obama hatte im Oktober 2015 mitgeteilt, dass eine Vereinbarung über das TPP-Abkommen erreicht worden sei, welches zwölf Länder der asiatisch-pazifischen Region mit einer Gesamtbevölkerung von einer Milliarde Menschen betreffe. Im Februar 2016 haben die Handelsminister von zwölf Ländern das TPP-Abkommen unterschrieben.

    China gehört nicht zu den Unterzeichnern des Abkommens. Einige Experten sind der Meinung, dass diese Partnerschaft den Handelsinteressen Pekings schaden könnte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Alternative zu TTIP? - MdB Hänsel: Mit Russland könnten wir Gesamteuropa entwickeln
    TTIP-Leaks - in Glasbox vor Brandenburger Tor
    Frankreich: Unterbrechung der TTIP-Verhandlungen „sehr wahrscheinlich“
    Geheime TTIP-Papiere: Schlimmste EU-Albträume könnten wahr werden
    Tags:
    TPP, Barack Obama, USA, China