22:06 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Jan Böhmermann

    Satiriker Böhmermann: Merkel hat mich filetiert und Erdogan zum Tee serviert

    © AFP 2019 / Jörg Carstensen / dpa
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Streitfall Böhmermann (35)
    3718811
    Abonnieren

    Der TV-Moderator und Satiriker Jan Böhmermann, dem nach seinem Schmähgedicht über Erdogan die Beleidigung des türkischen Präsidenten vorgeworfen wird, hat zum ersten Mal die entstandene Situation kommentiert. In einem Interview für die Zeit hat Böhmermann die Haltung von Bundeskanzlerin Merkel hart kritisiert.

    Die Bundeskanzlerin dürfe nicht „wackeln“, wenn es um Meinungsfreiheit geht, so Böhmermann.

    „Doch stattdessen hat sie mich filetiert, einem nervenkranken Despoten zum Tee serviert und einen deutschen Ai Weiwei aus mir gemacht", fügte der Satiriker hinzu.

    In seiner Show "Neo Magazin Royale" hatte der Komiker beim ZDF ein Schmähgedicht auf den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan verlesen. Deswegen hatte die Türkei die Aufnahme eines Ermittlungsverfahrens wegen Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts nach Paragraf 103 des Strafgesetzbuches verlangt.

    Dem hat die deutsche Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel am 15. April per Ermächtigung zugestimmt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Streitfall Böhmermann (35)

    Zum Thema:

    Böhmermann-Zitat: Paragraph 103 StGb droht nun auch Piraten-Chef
    #Schämenfürmutti: Nutzer erklären Merkel im Fall Böhmermann den Krieg
    Böhmermann-Affäre: Merkels Gefügigkeit lässt Erdogan Europa seinen Willen aufzwingen
    MdB Dörmann (SPD) zum Fall Böhmermann: „Merkel hätte Schaden abwenden können“
    Tags:
    Jan Böhmermann, Angela Merkel, Recep Tayyip Erdogan, Türkei, Deutschland