16:00 29 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    193828
    Abonnieren

    „Schlucht des Grauens“: 1941 wurden in Babij Jar nahe Kiew in nur 36 Stunden über 30.000 Menschen ermordet. Zum weltweiten Gedenktag an die Holocaust-Opfer am Donnerstag haben junge Ukrainer dort nun eine israelische Flagge verbrannt.

    „Wie die Kameraaufnahmen zeigen, hat eine Gruppe junger Menschen in Babij Jar neben dem Mahnmal ‘Menorah‘ die Flagge von Israel verbrannt“, meldet der Pressedienst des Kiewer Bürgermeisters Vitali Klitschko. Anzeige sei bei der Polizei bereits erstattet worden.

    Am 22. April war bereits zum zweiten Mal die an der Gedenkstätte gelegene orthodoxe Kirche angezündet worden.

    Zuvor war berichtet worden, dass am 7. März bereits der von Israels Justizministerin Ajelet Schaked am Mahnmal in Babij Jar niedergelegte Kranz von Unbekannten verbrannt worden war.

    Nachdem die Gedenkstätte im vergangenen Jahr mindestens sechs Mal von Vandalen angegriffen und im September 2015 alte Reifen auf dem "Menorah"-Mahnmal angezündet worden waren, hatten die Stadtbehörden Babij Jar mit Überwachungskameras ausgerüstet.

    Fotoreproduktion, Babij Jar
    © Sputnik / RIA Novosti
    Fotoreproduktion, Babij Jar

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Die Leute haben Greta satt“ – Jetzt reichen 5 Worte eines Interviews für verlogenen Shitstorm
    Russland kontert Erdogans Vorwürfe: Moskau hält strikt Verpflichtungen gegenüber Damaskus an
    US-Botschaft schreibt Befreiung von Auschwitz der amerikanischen Armee zu
    „Unschuldige“ Panzer vernichtet: Russlands Verteidigungsamt kritisiert Pompeo-Aussagen über Syrien
    Tags:
    Nazis, Mord, Massenmord, Holocaust, Nationalsozialismus (Nazismus), Babij Jar, UdSSR, Kiew, Ukraine