08:05 15 November 2019
SNA Radio
    Veteranen am Roten Platz in Moskau vor dem Beginn der Siegesparade

    Putin: Keine Umschreibung, keine Wiederholung der Geschichte zulassen

    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Panorama
    Zum Kurzlink
    71. Tag des Sieges (45)
    3912715
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat in seinen Gratulationsschreiben anlässlich des 71. Jahrestages des Sieges im Zweiten Weltkrieg an die Staatschefs der GUS-Länder sowie Abchasiens und Südossetiens betont, dass man weder eine Neuschreibung der Geschichte noch eine Wiederholung der tragischen Ereignisse zulassen dürfe, wie der Kreml mitteilte.

    Putin hat besonders betont, dass man weder eine Neubetrachtung der Geschichte noch eine Wiederholung der tragischen Ereignisse der Vergangenheit nicht zulassen darf“, so die Pressestelle des Kremls. „Unsere gemeinsame Pflicht“ sei es, das Andenken an die Opfer des Großen Vaterländischen Krieges zu erhalten, wird der russische Präsident zitiert.

    Außerdem wird in dem Gratulationsschreiben betont, dass der Siegestag ein heiliger Feiertag sei, der für immer ein Zeichen für Heldentum und Einigung der Völker bleiben wird, die in blutigen Schlachten ihre Heimat verteidigt und die Welt vor dem Faschismus gerettet haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    71. Tag des Sieges (45)

    Zum Thema:

    „Rote Armee als Helfer“: Amerikaner sehen sich als Sieger über Faschismus - US-Medien
    Nachtprobe für die Siegesparade in Moskau
    Probe für Siegesparade in nächtlichem Moskau - VIDEO
    Siegestag 9. Mai: Tausende St.-Georgs-Bänder erreichen USA
    Tags:
    Geschichte, Zweiter Weltkrieg, Wladimir Putin, Russland