15:45 29 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    202112
    Abonnieren

    Das Konzert des russischen Mariinski-Orchesters in Palmyra kann auch als Antwort auf Washingtons Zweifel an der Befreiung der syrischen Antiken-Stadt von den IS-Terroristen gesehen werden, wie der Chef des Auswärtigen Ausschusses der russischen Staatsduma, Alexej Puschkow mitteilte.

    „Während die USA sich noch entscheiden, ob es gut oder schlecht ist, dass Palmyra vom IS befreit wurde, ist das großartige Konzert in Palmyra schon zu einer Antwort geworden, die die ganze Welt erstaunt hat. Bravo, Gergiev!“, schreibt der Politiker in seinem Twitter.

    Mariinski-Orchester gibt Konzert in Palmyra
    © Sputnik / Mikhail Voskresenskiy
    Das Sinfonieorchester des St. Petersburger Mariinski-Theaters gab am Donnerstag unter Leitung des russischen Dirigenten Valery Gergiev, in der Saison 2015/16 Chefdirigent der Münchener Philharmoniker, ein Konzert auf der Bühne des antiken römischen Amphitheaters im von den Terroristen des Daesh (auch Islaischer Staat, IS) befreiten Palmyra.

    Laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin war die Aktion ein Symbol der Hoffnung — nicht nur auf eine Wiedergeburt Palmyras, sondern auch auf die Befreiung der heutigen Zivilisation vom internationalen Terrorismus.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mariinski-Orchester gibt Konzert im befreiten Palmyra – VIDEO
    Russland bietet Hilfe bei Wiederaufbau von Palmyra an
    Minenräumen in Palmyra: Russische Pioniere beginnen mit Säuberung von Wohnvierteln
    Palmyra-Konzert: Putin dankt Gergiev für „erstaunliche humanitäre Aktion“
    Tags:
    Konzert, Alexej Puschkow, Palmyra, Syrien, USA, Russland