18:36 22 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    71. Tag des Sieges (45)
    4127612
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich am Montag dem großen Gedenkmarsch für Kriegsopfer in Moskau angeschlossen. An der Aktion „Unsterbliches Regiment“ nehmen Hunderttausende Menschen teil.

    Wie auch im vergangenen Jahr trug der Staatschef ein Portrait seines Vaters, der im Großen Vaterländischen Krieg (1941-1945) gegen Nazi-Deutschland gekämpft hatte.

    ​In der vergangenen Woche hatte Putin eingeräumt, an dem Gedenkmarsch teilzunehmen, wenn sein Terminkalender dies erlaube.

     

    Erklärtes Ziel des „Unsterblichen Regiments“ ist es, das Andenken an die Kriegsopfer und Veteranen wachzuhalten. Die Gedenkaktion fand erstmals 2012 in Tomsk statt. Damals marschierten rund 6000 Menschen durch das Zentrum der westsibirischen Stadt. Jeder Dritte brachte ein Portrait eines im Krieg gefallenen Angehörigen mit.

    Anlässlich des 70. Jahrestages des Kriegsendes im vergangenen Jahr nahmen in Russland und andern Staaten bis zu zwölf Millionen Menschen an den Gedenkmärschen teil. Allein in Moskau zogen nach Polizeiangaben bis zu 300.000 Menschen durch den Stadtkern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    71. Tag des Sieges (45)

    Zum Thema:

    Gedenk-Aktion für Kriegsopfer "Unsterbliches Regiment" in Berlin – VIDEO
    Prag: Erstmals „Unsterbliches Regiment“ in Tschechien zieht hunderte Gedenkende an
    Die Siegesparade 2016 in Moskau - Die Highlights in Bildern
    Die Siegesparade 2016 auf dem Roten Platz: Video und Ticker-Protokoll
    Tags:
    Wladimir Putin, Moskau, Russland