23:56 20 September 2018
SNA Radio
    WikiLeaks-Gründer Julian Assange mit einem Kätzchen in der ecuadorianischen Botschaft in London

    Assange lebt jetzt mit Katze in Botschaft

    © REUTERS / Courtesy of WikiLeaks
    Panorama
    Zum Kurzlink
    101113

    Die Kinder von WikiLeaks-Gründer Julian Assange haben ihrem Vater ein Kätzchen geschenkt, das zusammen mit ihm in der ecuadorianischen Botschaft in London leben wird, berichtet der britische TV-Sender Sky News.

    Wie der vierbeinige Freund von Assange heißt, ist bisher nicht bekannt. Es wird aber erwartet, dass der Name für das zwei Monate alte Katzenjunge öffentlich ausgewählt wird. Sein Name wird erst im Juni bekannt gegeben, wie die Agentur Reuters mit Hinweis auf einen Vertreter der WikiLeaks-Seite meldet.

    ​Das Kätzchen, das jetzt in der ecuadorianischen Botschaft in London lebt, hat auch einen eigenen Twitter-Account. Die erste Nachricht, die auf dem Kurznachrichtendienst veröffentlicht wurde, heißt „Das ist mein neues Zuhause! Bin hier angekommen!“ Diese Meldung wurde vor sechs Stunden veröffentlicht, hat bereits mehr als 400 Likes gesammelt und wurde rund 200 Mal geteilt. Das Account verfolgen derzeit mehr als 1 300 Follower.

    ​​Assange war im Dezember 2010 in London auf Antrag der schwedischen Rechtsschutzbehörden festgenommen worden, die seine Auslieferung forderten. Im Sommer desselben Jahres wurden gegen Assange aufgrund von Klagen zweier Frauen Ermittlungen wegen sexueller Belästigung eingeleitet.

    Assange hält sich seit 2012 in der ecuadorianischen Botschaft in London auf. Damals hatte er aus Angst, über Schweden an die USA ausgeliefert zu werden, die Behörden Ecuadors um politisches Asyl ersucht.

    Anfang Februar dieses Jahres hatte die UN-Arbeitsgruppe für widerrechtlichen Freiheitsentzug die Festnahme des WikiLeaks-Gründers Julian Assange für illegitim erklärt und dazu aufgerufen, ihn freizulassen und zu entschädigen. Schweden und Großbritannien hatten ihr Unverständnis für den Beschluss der UN-Arbeitsgruppe geäußert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Assange: Schwedische Staatsanwaltschaft besteht auf Haftbefehl
    Assange-Anwalt: Schweden wird Verfolgung aufgeben müssen
    Uno fordert von London und Stockholm Einhaltung der Assange-Beschlüsse
    UN-Beschluss ändert nichts am Schicksal von Assange
    Tags:
    WikiLeaks, Julian Assange