13:24 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    66520
    Abonnieren

    Ein Busfahrer im bayerischen Erding hat einen Asylbewerber rassistisch beleidigt: Er soll dem Flüchtling das Einsteigen in den Bus verweigert haben, weil der „nur für Weiße“ sei, wie die Süddeutsche Zeitung schreibt.

    Eine Passantin und ebenfalls Fahrgast des Buses setzte sich jedoch für den jungen Mann von den französisch-polynesischen Gambierinseln im Südpazifik  ein. Der Busfahrer habe daraufhin zwar eingelenkt, forderte den Mann jedoch auf, sich auf einen hinteren Platz zu setzen, weil die vorderen doch für Weiße reserviert seien.

    Als die Frau aussteigen wollte, folgte eine weitere Beleidigung vom Busfahrer: Sie könne „ihren Affen auch gleich mitnehmen“. Der Asylbewerber musste mit der Frau aussteigen, weil der Fahrer erlog, der Bus fahre nicht zum Dorfener Bahhof, wo der Gambier hinwollte. Der Mann musste zu Fuß weiter gehen. Als er dann am Bahnhof wieder auf den Busfahrer traf und ihn fragte, wieso er ihn denn nicht mitgenommen habe, wurde der Migrant laut SZ erneut beschimpft. 

    Der Vorfall hat sich laut dem Blatt bereits im Februar dieses Jahres ereignet, wurde von der Polizei aber bisher nicht veröffentlicht, weil „die Person dadurch identifizierbar geworden wäre“. Mittlerweile habe es schon einen Strafbefehl gegeben: Der Busfahrer sei zu 30 Tagessätzen verurteilt worden. Die Strafe habe er bereits bezahlt und fahre nun weiter auf dieser Linie. Er habe jedoch die gegen ihn erhobenen Vorwürfe bestritten: Den Gambier habe er zurückgewiesen, weil man sich bei einem Rufbus vorab telefonisch anmelden müsse. Das habe der Mann nicht getan. Unklar bleibe dabei, warum er denn den Strafbefehl akzeptierte, wenn er den Asylsuchenden doch gar nicht beleidigt habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mehr neue Asylheime? Brunnthal will Bürgerinteressen juristisch verteidigen
    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    „Charlie Hebdo“ zeigt Erdogan-Karikatur als Titelbild – Kritik aus Türkei
    Bund will im November massive Beschränkungen für Freizeit und Reisen – Medien
    Tags:
    Rassismus, Asylbewerber, Gambia, Bayern, Deutschland