03:51 13 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1342
    Abonnieren

    Die irakischen Streitkräfte haben fast zwei Drittel des vorher von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) eroberten Territoriums zurückgeholt, wie Regierungssprecher Saad Al Hadidi mitteilte.

    „Die Präsenz  des IS in irakischen Städten und Provinzen geht zurück“, sagte Al Hadidi zu Reuters. Er erklärte, die Milizen, die vorher 40 Prozent des irakischen Territoriums erkämpft hatten, kontrollieren zurzeit nur noch 14 Prozent des Landes.

    Die Regierung Iraks sei optimistischer als die der USA gestimmt, betont die Agentur. Der amerikanische Außenminister John Kerry hatte im April geäußert, der IS habe nur 44 Prozent des 2014 besetzten irakischen Territoriums verloren.

    Zum Thema:

    IS-Anschlag in Bagdad: Opferzahl auf 64 gestiegen
    Irak: IS exekutiert Dutzende Deserteure durch lebendiges Begraben
    IS-Angriffe in Syrien und Irak: Rekordhoch seit 2014 erreicht
    USA weiter gegen Kooperation mit Syrien im Anti-IS-Kampf
    Tags:
    Islamischer Staat, John Kerry, Irak