08:22 28 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1518
    Abonnieren

    Die telefonische Androhung eines Bombenanschlags in der U-Bahn der drittgrößten belgischen Stadt Charleroi hat sich als falsch erwiesen. Die Polizei fahndet nun nach dem anonymen Anrufer, wie die Zeitung Le Soir meldete.

    Am Samstag haben die belgischen Behörden die U-Bahn von Charleroi vorübergehend geschlossen, nachdem ein Unbekannter den Notdienst angerufen und mit arabischem Akzent über eine Bombe und einen Unbekannten mit Maschinengewehr in einer der U-Bahnstationen der Stadt informiert hatte.

    Nachdem eine dreistündige Suche nach einem verdächtigen Gegenstand ergebnislos verlaufen war, sei der Alarm aufgehoben worden. Der U-Bahnverkehr sei am Abend wieder aufgenommen worden.

    Wie die Zeitung berichtet, haben die Behörden Ermittlungen eingeleitet, um den „Spaßanrufer“ festzustellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    IS-Anschlag in Bagdad: Opferzahl auf 64 gestiegen
    IS-Anschlag in britischem Shoppingcenter – zu Übungszwecken VIDEO
    Anschlag in Grosny: Vollbärtiger sprengt sich vor Kamera in die Luft – Video
    Nach schwerem Anschlag in Kabul - erstmals wieder Taliban-Terroristen hingerichtet
    Tags:
    Bombenangriffe, Bombenanschlag, Charleroi, Belgien