Widgets Magazine
19:36 23 Juli 2019
SNA Radio
    Polizei in Ankara

    Steht Ankara neue Terrorwelle bevor? Geheimdienste warnen vor Anschlägen zum 19. Mai

    © REUTERS / Umit Bektas
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3302

    Der türkische Nachrichtendienst Millî İstihbarat Teşkilâtı warnt vor möglichen Anschlägen in Ankara am 19. Mai, dem Tag der Jugend und des Sports, der als gesetzlicher Feiertag im Land gilt. Dies berichtet das Portal Habertürk.

    Der Quelle aus Sicherheitskreisen zufolge informierte der türkische Nachrichtendienst die Behörden des Landes, dass mindestens zehn Kämpfer der Terrormiliz Daesh aus Syrien über die südöstliche Provinz Gaziantep in die Türkei eingedrungen waren und etwa zehn Terroranschläge in den Großstädten des Landes, vor allem in Ankara, planen. Als mögliche Ziele in Ankara nannte die Quelle Anıtkabir, das Mausoleum des türkischen Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk, die US-Botschaft und eine der Armeeinheiten.

    Nach Angaben des türkischen Geheimdienstes soll auch die im Land als Terrororganisation verbotene Arbeiterpartei Kurdistans Anschläge am 19. Mai im Land planen. In der südöstlichen Provinz Siirt wurden jüngst 722 Kilo Sprengstoff gefunden, die PKK-Mitglieder angeblich für Terroranschläge einsetzen wollten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Explosion erschüttert Istanbul - VIDEO
    Verletzte bei Explosion vor Moschee in West-Türkei - Video
    Explosion im Bus im Zentrum von Istanbul
    Anschlag von Ankara: Foto mutmaßlicher Terroristin veröffentlicht
    Tags:
    Anschlag, Geheimdienst, Terrormiliz Daesh, Syrien, Ankara