04:56 25 November 2017
SNA Radio
    Koh Tachai beach

    Paradies zu Regeneration geschlossen: Thailand stoppt Tourismus auf Urlaubsinsel

    © Flickr/ Curtis Foreman
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 2015553

    Die thailändischen Behörden haben die Insel Koh Tachai, einen der beliebtesten und schönsten Touristenmagnete des Landes, für Besucher geschlossen. Grund seien die von den Touristenmassen verursachten Umweltprobleme, wie die Zeitung "The Bangkok Post" berichtet.

    Die Insel gehört zum Nationalpark Similan. Laut dem Chef des Departments für Nationalparks Thailands, Tunja Netitammakul, hat der Tourismus auf der geschützten Insel zu „Überbelegung und Zerstörung von Naturressourcen geführt.

    „Wir müssen die Insel schließen, um die Wiederherstellung der Umwelt im Wasser und auf dem Boden zu sichern, solange der Schaden noch behoben werden kann“, so Netitammakul. 

    Die Insel mit einer Fläche von nur zwölf Quadratkilometern sei grundsätzlich nur wenig tourismuskompatibel. Am Strand können maximal 70 Personen Platz finden. „Manchmal gibt es hier aber bis zu tausend Leute, außerdem kommen Boote für Touristen und Läden mit Snacks auf die Insel. Das alles führt zur Zerstörung der Insel“, sagte der Experte. 

    Ko Tachai ist Teil des Nationalparks Mu Ko Similan und liegt in der Andamanensee. Das Territorium der Insel wird üblicherweise von Mai bis Mitte Oktober wegen der Monsunzeit für Touristen geschlossen. Dieses Mal wird die Insel auch danach geschlossen bleiben. 

     

    Zum Thema:

    Rätselhafter Fang: Seltsame Kreatur in Thailand aufgefischt
    Grün vs. Gold: Thailand stoppt Edelmetall-Förderung
    Thailand: Verkehrssünder zur Arbeit in Leichenhallen verdonnert
    Thailand vor Neujahrsfest: Mehr als 20.000 Festnahmen in nur zehn Tagen
    Tags:
    Überbelegung, geschlossen, Touristen, Zerstörung, Insel, Andamanensee, Similan, Ko Tachai, Thailand