00:41 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Bei starkem Regen werden ankommende Flüchtlinge in der Grenzstadt Tornio, Nordwest-Finnland, zur ihrer Notunterkunft geleitet., Sept. 2015.

    Flüchtlingskrise in Finnland: 2 500 Migranten verschollen

    © REUTERS / Jussi Nukari/Lehtikuva
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    3293

    Die finnische Kriminalpolizei hat das Verschwinden von mehr als 2 500 Migranten aus Flüchtlingsaufnahmezentren gemeldet, wie der TV-Sender Yle berichtet.

    Eine Sprecherin des finnischen Innenministeriums erklärte, ihre Behörde befürchte, dass die geflohenen Migranten das Land verlassen und in andere Länder Europas oder in die Kriminalität gegangen sein könnten. Das Innenministerium fahnde gegenwärtig nach diesen verschwundenen Einwanderern.

    Der Zeitraum, in dem die Flüchtlinge aus den Aufnahmezentren verschwunden sein sollen, wird dabei nicht konkretisiert.

    Mehr zum Thema: Umfrage: Migrationspanik? Nicht in Finnland!

    Europa erlebt gegenwärtig die schlimmste Migrationskrise seit dem Zweiten Weltkrieg, die hauptsächlich durch mehrere bewaffnete Konflikte und Wirtschaftsprobleme in den Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas ausgelöst wurde. Nach Angaben der europäischen Grenzschutzagentur Frontex sollen im Jahr 2015 etwa 1,8 Millionen Flüchtlinge in die EU gekommen sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1281)

    Zum Thema:

    Finnischer Premier verkauft sein Flüchtlingen versprochenes Haus
    Finnland: Iraker bekommt 13 Monate Haft auf Bewährung für abgeschnittenen Feindeskopf
    Finnlands Premierminister: Brüssel billigt Flüchtlingsdeal mit Türkei
    Flüchtlinge ante portas: Finnlands Premier eilt nicht mit Hausübergabe
    Tags:
    Migranten, EU, Finnland