13:01 22 Juli 2018
SNA Radio
    Frachtflugzeug mit humanitärer Hilfe

    Trotz IS-Besetzung: Moskau liefert fast 40 Tonnen humanitäre Hilfe in syrische Stadt

    Russian Defence Ministry Press Service
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    3353

    Russlands Verteidigungsministerium hat 38,5 Tonnen humanitäre Hilfe in die von der Terrormiliz Daesh (auch IS, Islamischer Staat) besetzte syrische Stadt Deir ez-Zor abgeworfen, wie das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien mitteilte.

    „Die Aufstellung von weiteren humanitären Konvois  für die Hilfe an syrische Bürger wird fortgesetzt. In die von IS-Terroristen besetzte Stadt Deir ez-Zor wurden mithilfe von russischen Frachtflugzeugen mit Fallschirmen 38,5 Tonnen humanitäre Hilfe abgeworfen, vorrangig Lebensmittel und Getreide“, so das Zentrum für Versöhnung.

    Außerdem sei eine Tonne humanitäre Hilfe in die Siedlung Akraba in der Provinz Aleppo geliefert worden. Dort sei unter anderem 32 Menschen, darunter 14 Kindern, ärztliche Hilfe erwiesen worden.

     

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Neues von der Syrien-Krise: Terroristen bekommen Panzer aus dem Ausland - Lawrow
    Syrien: Flüchtiger aus Jaish-Gefängnis: „Wir mussten Gammelfleisch essen“
    Al-Qaida fordert IS heraus – Terroristen steht Kampf um Einfluss in Syrien bevor
    Abschlusspapier zu Syrien-Treffen in Wien: Von Assads Schicksal keine Rede
    Tags:
    Humanitäre Hilfsgüter, Terrormiliz Daesh, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren